A 44: Lastwagen mit Kunststoffen ausgebrannt

Zierenberg. Unruhige Nacht für die Rettungskräfte: Nach der Serie von Glatteisunfällen am Sonntagabend auf der A 44 zwischen Breuna und Zierenberg (wir berichteten) gab es um 1.42 Uhr erneut Alarm. Ein Sattelzug stand kurz vor der Tank- und Raststätte Bühleck in Flammen.

Lesen Sie auch

Glatteis: Mehrere Verletzte bei Unfällen auf der A44 - Vollsperrung aufgehoben

Der Lkw, der Kunststoffe geladen hatte, wurde von den Feuerwehren Wolfhagen und Breuna, die mit Großtanklöschfahrzeugen angerückt waren, gelöscht. Die A 44 musste erneut gesperrt werden, war ab 2.40 Uhr wieder einspurig befahrbar - der Verkehr wurde an dem ausgebrannten vorbei geführt. Die Bergungsarbeiten durch eine Spezialfirma dauerten bis in die frühen Morgenstunden.

Als Ursache des Brandes nimmt die Polizei einen technischen Defekt der Zugmaschine an. Der Sachschaden beläuft sich auf 50.000 Euro. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare