ADAC plant Übungsplatz in Ostheim

Ostheim. Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) will in Ostheim sein Gelände für Offroad-Fahrzeuge um einen Verkehrsübungsplatz erweitern. Im März werde man eine Planung für das Areal an der A 7 vorstellen, kündigte der Club Hessen-Thüringen an.

Zurzeit laufe das Genehmigungsverfahren beim Regierungspräsidium Kassel, erläuterte ADAC-Sprecher Dr. Erhard Oehm den Planungsstand. Zu Investitionskosten und Planungsdetails könne der ADAC noch nichts sagen.

Laut Oehm fehlt dem Club in Nordhessen ein Trainingsgelände. Der Ostheimer Platz werde voraussichtlich Lkw-, Auto- und Motorradfahrern Übungsmöglichkeiten bieten.

Das dafür infrage kommende Areal ist nach Darstellung des Zweckverbandes Mittleres Fuldatal 2,7 Hektar groß und liegt in direkter Nachbarschaft zum bestehenden Sport- und Trainingsgelände, das der ADAC Hessen-Thüringen bereits im Sommer 2009 in Ostheim eröffnet hat. Dort bestehen laut ADAC bereits vielfältige Übungsmöglichkeiten, unter anderem für Kartfahrer und Motorsportler mit Geländefahrzeugen.

Der nächste Übungsplatz, auf dem Fahranfänger unter simulierten Straßenverkehrsbedingungen Erfahrungen sammeln können, liegt von Ostheim aus gesehen in Baunatal-Hertingshausen. Er wird von der Deutschen Verkehrswacht betrieben. (lgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare