Nach Feuer

Awo-Altenzentrum: Nach Feuer ruhen Arbeiten weiter

+
Versicherungsfragen noch offen: Am Dr.-Horst-Schmidt-Haus ruhen die Arbeiten, seit ein Feuer dort gewütet hat. Das Archivfoto zeigt das Gebäude einen Tag nach dem Brand.

Melsungen. Eineinhalb Monate nach dem schweren Brand im Melsunger Awo-Altenzentrum ruhen dort weiter die Bauarbeiten. Dies bestätigt Michael Schmidt, Awo-Geschäftsführer. Erst wenn alle Versicherungsfragen geklärt seien, soll es dort weitergehen. Vorschläge für einen zusätzlichen Ausbau des Zentrums lehnt Schmidt aber ab.

Genau dies hatte kürzlich der Melsunger Seniorenbeirat vorgeschlagen: Der Brand biete die Chance, Platz für weitere Kurz- und Tagespflegeplätze zu schaffen. Der Bedarf an solchen Angeboten wachse. In dieselbe Kerbe schlägt nun der Awo-Ortsverein Melsungen: Er fordert den Bezirksvorstand des Sozialverbands auf, einen weiteren Ausbau zu prüfen. Die gesamte dritte Etage der Pflegestation solle in voller Höhe ausgebaut werden. Weil das bisher Dach schräg ist, entstehe so zusätzlicher Platz.

Lesen Sie auch:

-Nach Brand in Altenheim: Ursache noch unklar - Bewohner verlegt

- Feuer im Melsunger Awo-Altenzentrum - Gebäude musste evakuiert werden

„Es gibt fertige Pläne, diese werden wieder in Angriff genommen“, sagt dagegen Schmidt. Man habe eine Tagespflege, die hervorragend funktioniere. „Der bisherige Raumbedarf hat voll und ganz ausgereicht.“ Wer aus Melsungen und Umland eine Tagespflege wolle, bekomme sie auch.

131 Pflegeplätze und acht Tagespflegeplätze bietet die Awo an, durch einen Umbau sollte Raum für eine neue Wohnform für Demenzpatienten entstehen.

Bilder vom Brand

Feuer im Melsunger Awo-Altenzentrum

Doch bei den Dacharbeiten war ein Feuer ausgebrochen. Für den Schaden von einer Million Euro müsse nun die Versicherung der ausführenden Firma aufkommen, sagt Schmidt. (gör)

Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare