Konzernüberschuss wächst auf 411 Mio. Euro

B. Braun Melsungen AG erzielt 2017 einen Rekordumsatz

+

Melsungen. Die  B. Braun Melsungen AG hat das Geschäftsjahr 2017 mit einem Gesamtumsatz von 6,8 Milliarden Euro abgeschlossen.

Der Konzernjahresüberschuss erhöhte sich um 3,9 Prozent auf 411 Millionen Euro – Vorjahr: 396 Millionen Euro.

„Es ist uns gelungen, den höchsten Umsatz in der B. Braun-Geschichte zu erzielen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Professor Heinz-Walter Große während der Bilanzpressekonferenz am Freitag in Melsungen in der neuen Firmenzentrale im Stadtwaldpark. Das Jahr sei geprägt gewesen durch hohe Investitionen zur Modernisierung der Produktionen, sagte Finanzvorstand Dr. Annette Beller.

Die Sparten im Überblick: Die größte Sparte Hospital Care steigerte den Umsatz um 4,1 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro.

Die Entwicklung der Umsätze im US-Geschäft war laut Mitteilung im Berichtsjahr zufriedenstellend, auf dem europäischen Markt setzte sich das stabile Wachstum fort. Umsatzzuwächse auf Länderebene wurden vorrangig in Deutschland, Russland und Spanien erreicht.

Die Sparte Aesculap erzielte im Berichtsjahr einen Umsatz von 1,8 Milliarden Euro.

Die wesentlichen Wachstumstreiber waren China, Deutschland und Japan. Zusätzliche Wachstumsimpulse kamen vor allem aus der Türkei, Indonesien, Südkorea, Italien, Mexiko, Argentinien und Polen. Umsatzsteigerungen konnten insbesondere mit Produkten der Angioplastie, chirurgischen Instrumenten, Shunts, Access Ports und Knieprothesen erreicht werden.

Die Sparte Out Patient Market (OPM) erwirtschaftete einen Umsatz von 827 Millionen Euro und wies damit eine Steigerung von 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf. Ein starkes Wachstum konnte vor allem in den USA mit dem Absatz von elastomerischen Pumpen, parenteraler Ernährung und intravenösen Kanülen erzielt werden. Weitere Wachstumstreiber waren Deutschland, Südafrika, Portugal und Brasilien. Die Bereiche Basic Care, Wundversorgung und Desinfektion entwickelten sich dabei sehr erfreulich.

Der Umsatz der Sparte B. Braun Avitum steigerte sich im Berichtsjahr um 9,2 Prozent auf eine Milliarde Euro. Als Betreiber von 370 Dialysezentren versorgt B. Braun Avitum weltweit 30.000 Dialysepatienten.

Zum 31. Dezember 2017 beschäftigte der B. Braun-Konzern 61.583 Mitarbeiter. Dies sind 6,1 Prozent mehr als im Vorjahr mit 58.037 Beschäftigten.

In Deutschland erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten um 3,6 Prozent auf 15.415 (Vorjahr: 14.876). In Melsungen sind 7035 Mitarbeiter beschäftigt. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.