39-Jähriger führte Lateinamerika-Geschäft

Knall bei B. Braun: Otto Philipp Braun nicht länger im Vorstand

+
Er führte das Lateinamerika-Geschäft des Konzerns B. Braun Melsungen: Otto Philipp Braun.

Melsungen. Otto Philipp Braun ist nicht länger Mitglied des Vorstands der B. Braun Melsungen AG.

In einer knappen Pressemitteilung teilte der Medizintechnikhersteller aus Melsungen am Dienstagnachmittag mit, dass Otto Philipp Braun zum 21. Februar aus dem Unternehmen ausgeschieden ist. 

Zu den Gründen gab es keinerlei Angaben. Braun ist ältester Sohn des Vorsitzenden des Aufsichtsrats Professor Dr. h.c. Ludwig Georg Braun. Der 39-jährige Otto Philipp Braun verantwortete zuletzt das Lateinamerika-Geschäft. 2011 wurde er in den Vorstand des Unternehmens berufen. 

Braun sei im besten gegenseitigen Einvernehmen ausgeschieden, heißt es vom Unternehmen. Der Aufsichtsrat danke ihm für die während seiner neunjährigen Zugehörigkeit bei der B. Braun Melsungen AG geleistete Arbeit. Die bisher von Otto Philipp Braun geführten Aktivitäten werden innerhalb des Vorstands neu geregelt. 

Otto Philipp Braun trat 2008 in die B. Braun Melsungen AG ein. Ab 2009 verantwortete er die brasilianische Tochtergesellschaft in São Gonçalo, 2011 übernahm er bei der B. Braun die Vorstandsfunktion für die Region Iberische Halbinsel und Lateinamerika. 

Ab 2015 verantwortete er zusätzlich die Sparte OPM (Out Patient Market). Otto Philipp Braun ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er stand am Dienstag für eine persönliche Stellungnahme nicht zur Verfügung. Aktuelle Zahlen zum Lateinamerika-Geschäft präsentiert das Unternehmen erst Ende März zur Bilanzpressekonferenz. 

Die Schwester von Otto Philipp Braun,Anna Maria Braun, ist weiterhin Vorstandsmitglied. Die 37-Jährige ist verantwortlich für die Region Asien/Pazifik.

B. Braun Melsungen - Das Unternehmen

Die B. Braun Melsungen AG produziert Medizintechnik- und Pharma-Produkte und bietet Dienstleistungen in dem Bereich an. Insgesamt umfasst das Sortiment 5000 Produkte, die zu 95 Prozent vom Unternehmen selbst hergestellt werden. Unter anderem werden Krankenhausbedarf und chirurgische Instrumente produziert. B. Braun entwickelt zudem Produkte der klinischen Versorgung und für stationäre Behandlung. Die Sparte B. Braun Avitum ist ein weltweit tätiger Komplettanbieter bei der Dialyse. Ihren Hauptsitz hat die Firma in Melsungen. Dort beschäftigt sie mehr als 6500 Mitarbeiter, weltweit sind es etwa 55.000. B. Braun ist in über 50 Ländern aktiv.  Der Umsatz belief sich im Geschäftsjahr 2015 auf 6,1 Milliarden Euro. Im Dezember 2016 wurde bekannt, dass B. Braun die Sparte Aesculap ins Ausland verlegt.

Kommentar: Knall bei B. Braun

Damai D. Dewert über Otto Philipp Braun

Otto Philipp Braun verlässt das elterliche Unternehmen. Seit neun Jahren war der 39-Jährige im Unternehmen tätig, sechs davon im Vorstand.

Diese Nachricht ist an sich schon bemerkenswert - leitet doch in der sechsten Generation immer ein Familienmitglied die Firmengeschicke.

Die Art und Weise, wie die Trennung vollzogen und vor allem kommuniziert wurde, erstaunt indes noch mehr. Geschäftsmäßig und kühl, anders lässt sich die Mitteilung nicht interpretieren. Das wirft viele Fragen auf. Zu diesen wollte das Unternehmen gestern aber keine Stellung beziehen und wird es in den kommenden Wochen wohl auch nicht.

Ende März steht die Bilanzpressekonferenz auf dem Terminplan. Dann wird es immerhin Zahlen dazu geben, wie sich das Lateinamerika-Geschäft zuletzt entwickelt hat.

So desaströs, wie das Ergebnis sein müsste, um die Trennung in dieser Form zu rechtfertigen, wird es nicht werden. Die neue Kronprinzessin ist dann wohl ab sofort Ludwig Georg Brauns Tochter Anna Maria Braun. 

Quelle: HNA

Kommentare