Parlament stimmt Überprüfung zu

Bei Bad-Heizung mehr sparen

Habichtswald. Der Gemeindevorstand soll prüfen, ob man die Kosten für die Beheizung des Schwimmbades im Ortsteil Ehlen durch den Einsatz von erneuerbaren Energien optimieren kann. Darüber hinaus soll die Möglichkeit überprüft werden, ob weitere und neuere Techniken notwendig sind, um eine Kostenreduzierung zu erreichen. Diesem Antrag der SPD-Fraktion stimmten die Parlamentarier in der jüngsten Habichtswalder Gemeindevertretersitzung mit den Stimmen der SPD- und Enthaltungen der CDU-Fraktion zu.

Die dafür notwendigen Investitionen, so die SPD, sollen im Haushalt 2010 veranschlagt werden. Begründung der Fraktion: Der frühe Öffnungstermin in der Badesaison 2009 habe gezeigt, dass hierdurch eine enorme Attraktivität des Bades erreicht werden konnte, was jedoch mit erhöhten Heizkosten verbunden war. Ziel müsse es daher sein, die Attraktivität weiter zu gewährleisten, aber gleichzeitig die Beheizungskosten zu verringern.

Daher solle auch der Einsatz eines Blockheizkraftwerkes hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit geprüft werden. Zudem würden die Investitionen zur Verringerung des Energieverbrauchs auch einen wesentlichen Beitrag für den Klimaschutz beinhalten.

Jörg Wiegel (CDU) erklärte, dass seine Fraktion dies für einen Schaufensterantrag halte. Denn die Gemeindevertretung habe bei der Verabschiedung des erstmals defizitären Haushalts 2010 (wir berichteten) über Kosteneinsparungen abgestimmt. „Und jetzt soll schon wieder investiert werden“, so Wiegel. Außerdem sei „dies ja alles schon im Haushaltssicherungskonzept festgeschrieben“. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare