Gemeinde Edermünde renoviert Freibad für 400 000 Euro – Becken neu gekachelt

Badespaß erst ab Juni

Alles neu macht der Mai: Michael Kropf, Fachangestellter für Bäderbetriebe, und Bauamtsleiter Norbert Hofmann im neu gekachelten Becken des Edermünder Freibades. Foto: Dewert

Edermünde. Was haben die Kasseler Bundespolizei und die Baunataler Triathleten gemeinsam? Sie nutzen das Edermünder Freibad. Es ist eines der wenigen in der Region mit 50-Meter-Bahnen. Allerdings müssen sich alle Schwimmer noch bis Anfang Juni gedulden. Das Bad wird seit September saniert.

Zwischen 350 000 und 400 000 Euro investiert die Gemeinde in neue Fliesen und eine neue Pflasterung – eine neue Technik und ein ganz neues Kinderbecken sollen folgen, sagt Bauamtsleiter Norbert Hofmann. Am Umbau seien nur heimische Firmen beteiligt, und der Eröffnung am ersten Juni-Wochenende soll auch nichts im Wege stehen.

Viele Tausend Kacheln

Derzeit werden die letzten der vielen Tausend Kacheln angebracht. Das Schwimmbad leuchtet schon wieder blau in der Sonne. Seit 40 Jahren seien die Fliesen nicht erneuert worden, sagt Hofmann. Außerdem war das Becken nicht dicht. Das habe zu einem hohen Wasserverlust über die Saison geführt, sagt Hofmann.

Das Wasser stammt aus einer Quelle am Kammerberg und der Quelle Glisborn bei Dissen. Erwärmt wird das Wasser mit einer Absorbertechnik und einer Gastherme. Absorbertechnik heißt, dass mehrere Hundert Meter Schlauch auf dem Gebäudedach des Schwimmbades verlegt sind und das Wasser von der Sonne erwärmt wird.

Auch beim Imbiss im Schwimmbad gab es eine Veränderung: Ab dieser Saison gebe es einen neuen Pächter sagt Michael Kropf, Fachangestellter für Bäderbetrieb in Edermünde.

Wann das Planschbecken und die neue Technik angegangen werden, entscheidet die Gemeindevertreterversammlung. Das genaue Datum der Eröffnung wird noch bekannt gegeben. HINTERGRUND

Von Damai D. Dewert

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare