Kunden wohl unzufrieden 

Bäckerei Hinnerbäcker schließt Filialen auch im Schwalm-Eder-Kreis

+
Mietverträge nicht verlängert: Bäckerei Hinnerbäcker verliert Filialen in der Region. Offenbar waren die Kunden unzufrieden.

Das Filialnetz der Wetterauer Bäckerei Hinnerbäcker wird in der Region immer dünner. Mehrere Filialen wurden geschlossen, auch weil Kunden offenbar mit dem Angebot nicht zufrieden waren.

Nachdem bereits im vergangenen Jahr die Filiale in der Bahnhofstraße in Treysa überraschend geschlossen worden war, folgten nun die Filialen im Tegut in Treysa und im Rewe-Markt in Frielendorf.

Rewe sagt: Bäckerei Hinnerbäcker kündigt Verträge in verschiedenen Märkten

Auf Anfrage teilte eine Pressesprecherin von Rewe mit, dass das Untermietverhältnis nicht nur in Frielendorf, sondern auch in den Märkten in Borken, Alsfeld, Neukirchen und Kirchhain ordentlich gekündigt worden sei. In den fünf Lebensmittelmärkten hatte Hinnerbäcker erst Anfang 2018 die Jungclas-Filialen übernommen.

Für die Backfiliale in Treysa habe man bislang noch keine Nachmieter, informierte eine Tegut-Sprecherin am Dienstag nach unserer Anfrage.

Wie der Frielendorfer Rewe-Markt-Inhaber Martin Knapp im HNA-Gespräch bestätigte, habe er den Vertrag mit Hinnerbäcker nicht mehr verlängert. Die Kunden hätten das Angebot von Hinnerbäcker nicht angenommen, sagte der Kaufmann und erklärte, dass sich dies dann auch auf das restliche Geschäft negativ auswirke: „Die Untermieter sollen uns ja auch Kunden in den Laden bringen.“ 

Kunden wollten größeres Angebot

Die Menschen hätten sich mehr Abwechslung und eine größere Sortimentstiefe gewünscht, sagte Martin Knapp. Nach Informationen der HNA habe es beispielsweise in der Advents- und Weihnachtszeit keinen Stollen zu kaufen gegeben.

Olaf Nolte, Obermeister der Bäckerinnung Schwalm Eder, vermutet, dass die Firma Hinnerbäcker die Mentalität und das Kaufverhalten der Menschen auf dem Land einfach unterschätzt habe. Was in der Stadt gut funktioniere, funktioniere nicht zwangsläufig auch im ländlichen Bereich, meinte Nolte: „Das ist wohl der größte Knackpunkt. Die Bevölkerung tickt hier anders als in der Stadt.“

Auf unsere schriftliche und telefonische Anfrage hat sich die Großbäckerei aus der Wetterau bislang nicht zu den Filialschließungen geäußert.

Nachfolger übernimmt Mitarbeiter

Im Februar 2018 hatte Hinnerbäcker die Bäckerei Jungclas übernommen und führte zunächst 15 von 21 Verkaufsstellen weiter. In Frielendorf wird ab Donnerstag die Feinbäckerei Nolte eine Filiale betreiben. In den Umbau im Rewe-Markt investierte der Schwarzenborner Betrieb über 100.000 Euro. Sechs Mitarbeiterinnen, darunter eine Auszubildende, arbeiten zukünftig in der Filiale. Man habe auch Hinnerbäcker-Verkäuferinnen übernommen, so Geschäftsführer Olaf Nolte: „Jeder bekommt eine Chance.“ 

Lesen Sie auch: Nach Insolvenz der Bäckerei Brede: Plücker übernimmt Backparadies in Gudensberg

Alle wichtigen Nachrichten aus der Region direkt aufs Handy

Jeden Tag informiert Sie HNA.de über das aktuelle Geschehen in Nordhessen und Südniedersachsen. Die wichtigsten Nachrichten aus der Region können Sie sich aber auch ganz bequem und kostenlos aufs Handy schicken lassen - über WhatsApp, Telegram und - jetzt neu - auch über den Facebook-Messenger.

Infos zur Anmeldung finden Sie mit Klick auf den jeweiligen Artikel:

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare