Bahnhofstest: Die Guxhagener Haltestelle bekam die Note 5 und ist Schlusslicht

Das Ergebnis ist ernüchternd: Während der Melsunger Bahnhof mit der Note 3,1 am besten abschnitt, erhielt der Guxhagener eine glatte 5.

Die Ergebnisse im Detail:

• Guxhagen (5): Verlassen, verkommen, verdreckt: Das ist die Meinung zum Guxhagener Bahnhof. „Einen schlechteren Bahnhof findet man wohl nicht“, schreibt ein Leser, der auf seinem Coupon von acht Kategorie sechs mit der Note ungenügend versehen hat.

Besonders schlecht fiel die Bewertung in den Kategorien behindertengerecht und Treppen, Öffnungszeiten und Personal sowie Toiletten, Gastronomie, Busse und Taxis aus. Hier gab es von den Lesern jeweils die Note 5,7. Nur die Anzahl an Zügen wurde mit einer 2,3 für gut befunden.

• Grifte (4,6): Nur die Noten fünf und sechs vergaben die HNA-Leser beim Grifter Bahnhof in der Kategorie Toiletten, Gastronomie, Telefon, Taxis und Busse. Dass die Station überhaupt noch eine Note mit einer Vier vor dem Komma erhielt, verdankt sie Bewertungen in folgenden Kategorien: Die Erreichbarkeit, Zahl der Züge und Ziele bewerteten die Leser mit 2,7 und die Parkplätze für Pkw und Abstellplätze für Fahrräder im Schnitt mit der Note 3.

• Beiseförth (4,5): Die Beiseförther Haltestelle bekommt von den Lesern die Note 4,5 und damit ein quasi mangelhaftes Urteil. Nur für Zugverbindungen und Parkplätze gibt es eine befriedigende Bewertung.

• Melsungen (Note 3,1): Der Melsunger Bahnhof erhielt eine gute Beurteilung, Note 2, aber nur für die Zugverbindungen. Auch die Parkplatzsituation und die vielen Fahrradständer wurden positiv bewertet. Größtes Manko, so die HNA-Leser, seien der Toilettenmangel, kaum Angebote für Essen und Getränke sowie die Busanbindungen. Hierfür gab es die Note 4,3 in der Kategorie 8 (siehe Hintergrund).

• Treysa (4,2): Mit der Note 5,6 fiel die Bewertung der HNA-Leser in der Kategorie Aufzüge, Treppen, behindertengerecht für den Bahnhof Treysa vernichtend aus. Kritische Noten gab es auch in den Kategorien Sicherheit, Beleuchtung, Überwachung mit 4,6 und Sauberkeit und Gebäudezustand mit 4,4. Besser bewertet wurde dagegen die Erreichbarkeit und die Zahl der Züge: Hier vergaben die Leser die Durchschnittsnote 3,4. Die Gesamtbewertungen für den Bahnhof bewegen sich zwischen 2,5 und 5,7.

• Gensungen (3,5): Die Gensunger Haltestelle kommt auf eine 3,5. Die Umfrageteilnehmer loben ebenfalls die vielen Parkplätze und Fahrradständer. Die Kategorien Personal und Fahrkartenkauf sowie Toiletten, Gastronomie, Busse und Taxis wurden mit einer 5 bewertet. Grund: Diese Dinge existieren an diesem Bahnhof nicht.

• Wabern (4,2): Mit Gesamtnoten zwischen 2,8 und 5,6 bewerteten die Leser den Bahnhof in Wabern. Schlecht urteilten sie über Öffnungszeiten und Fahrkartenverkauf (Note 4,2) und Information, Fahrpläne und Ansagen (Note 4). Relativ gut kommt der Bahnhof in der Kategorie Parkplätze für Pkw und Fahrräder weg, Durchschnittsnote der Leser hier: 2,1.

Insgesamt legt die Auswertung der Meinungscoupons offen, dass die Bahnnutzer durchaus mit den Zugverbindungen einverstanden sind, aber mit dem Zustand der Bahnhöfe und deren Ausstattung nicht. (wag /lgr)

Hintergrund: Acht Kategorien für die Bahnhöfe

Mit dem Bahnhofstest-Coupon bewerteten die HNA-Leser einen Bahnhof in acht Kategorien. Pro Kategorie konnte die Note 1 bis 6 vergeben werden. Zu beurteilen waren dabei: 1) Erreichbarkeit, Zahl der Züge und der Ziele 2) Parkplätze für Pkw, Abstellplätze für Räder 3) Sauberkeit, Gebäudezustand 4) Information, Fahrpläne, Ansagen 5) Aufzüge, Treppen, behindertengerecht 6) Sicherheit, Beleuchtung, Überwachung 7) Öffnungszeiten, Personal, Fahrkartenverkauf 8) Toiletten, Gastronomie, Telefon, Taxis und Busse.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare