Bahnhofstraße Wabern: Auf dem Weg zur Allee

Stark beansprucht: Die Bahnhofstraße in Wabern ist viel befahren. Jetzt soll die Straße im Stile einer Allee ausgebaut werden. Zudem sind in beiden Fahrtrichtungen Parkbuchten geplant. Foto: Laumann

Wabern. Die Bahnhofstraße in Wabern bekommt ein neues Aussehen. Sie soll künftig den Charakter einer Allee haben, kündigt Bürgermeister Günter Jung an.

Am Donnerstag befassen sich die Gemeindevertreter in ihrer Sitzung mit dem Ausbau der Straße. Beginn ist um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Zennern. Die Sitzung ist öffentlich.

„Die Straße ist in einem schlechten Zustand“, fasst Jung die Situation zusammen. Grund sei jede Menge Verkehr, der täglich über sie hinwegrollt. Es ist die einzige Straße, die zum Waberner Bahnhof führt, entsprechend stark werde sie beansprucht.

Daher soll die Straße, das „Einfallstor zur Gemeinde“, komplett erneuert werden. Derzeit ist die Fahrbahn 5,50 Meter breit. Sie soll auf sechs Meter erweitert werden. In beiden Fahrtrichtungen soll es künftig Parkbuchten geben. Bisher mussten die Autofahrer ihre Fahrzeuge teilweise direkt auf der Straße parken.

Parkbuchten 

Um die Bebauung aufzulockern, werden zwischen den Parkbuchten Bäume gepflanzt. In beide Fahrtrichtungen wird zudem ein durchgehender Gehweg gebaut. Die Arbeiten werden in zwei Bauabschnitten erledigt. Der erste könnte laut Bürgermeister Günter Jung im Herbst starten. Er reicht von der alten Kasseler Straße bis zur Raiffeisenstraße. So sei sichergestellt, dass Pendler weiter problemlos über die Raiffeisenstraße zum Bahnhof kommen.

Aber es geht bei der Planung auch um den Baustellenverkehr, der bald rund um den Bahnhof entstehen könnte. Die Bahn möchte dort eine neue Unterführung bauen. Wann es losgeht, vermag Jung nicht zu sagen. „Wenn die Bahn dieses Jahr beginnt, könnte sie in zwei Jahren fertig sein“, erklärt Jung. Für den Bürgermeister steht fest: Die Gemeinde baut erst weiter, wenn die Bahn fertig ist. Die Straße werde nicht erneuert, damit direkt der Baustellenverkehr darüber abgewickelt wird.

Eine Million Euro 

Entlang der Bahnhofstraße werden drei Bushaltestellen erneuert. Die Kosten für alle Vorhaben belaufen sich auf eine Million Euro, wie Jung mitteilt. 500.000 Euro muss die Gemeinde Wabern tragen. Der Rest kommt aus einem Topf für Stadtumbau und dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz vom Bund.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare