Zug fuhr in Hindernis

Baum stürzte auf Bahnoberleitung: Enorme Behinderungen im Zugverkehr

+

Melsungen. Behinderungen auf der Bahnstrecke zwischen Melsungen und Kassel: Am Samstag gegen 8 Uhr stürzte am Ortsausgang von Schwarzenberg eine Weide auf die Oberleitung der Bahn. Ein Zug fuhr in das Hindernis.

Die beiden jugendlichen Insassen des Regionalzuges und auch der Lokführer blieben unverletzt. Im Bahnverkehr zwischen Kassel und Melsungen kam es zu enormen Behinderungen, da die Strecke in beiden Richtungen komplett gesperrt werden musste.

Gemeinsam mit den Feuerwehrleuten aus Schwarzenberg und Melsungen erdete der Notfallmanager der Bahn die Oberleitung. Auch an der Aufhängung der Oberleitung war es zu Schäden gekommen. Die Zuginsassen wurden von Bahnmitarbeitern zum nächsten Bahnhof gebracht. Die Feuerwehrleute schnitten, nachdem Strecke gesichert und spannungsfrei geschaltet war, die große Weide auseinander und räumten die Gleise frei.

Insgesamt waren 17 Einsatzkräfte der Wehren aus Schwarzenberg und Melsungen unter der Leitung von Mirko Wenzel im Einsatz. Ein Reparaturteam der Bahn wurde zu dem Unfallort geholt, um die Schäden festzustellen und die notwendigen Reparaturen auszuführen. Die genaue Schadenshöhe kann zurzeit noch nicht benannt werden. Der Zugverkehr auf der Strecke wurde gegen Mittag wieder aufgenommen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion