Arbeiten an der Bundesstraße 83 zwischen Körle und Grebenau fast abgeschlossen

Bald wieder freie Fahrt

Sperrung wird bald aufgehoben: Hessen mobil teilt mit, dass die B 83 zwischen Körle und Grebenau noch vor Weihnachten wieder freigegeben werden soll. Foto: Grugel

Guxhagen/Körle. Die Bundesstraße 83, die derzeit wegen Bauarbeiten zwischen Grebenau und Körle gesperrt ist, soll noch vor Weihnachten wieder frei gegeben werden. Das teilte Hessen mobil auf Anfrage mit.

Nächste Woche solle der Frostschutz auf dem 700 Meter langen Teilstück, das voll ausgebaut wird, eingebracht werden und in der Woche darauf die Straße asphaltiert werden.

„Wir hoffen, dass uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht“, sagt Horst Sinemus, Sprecher von Hessen mobil.

Die Arbeiten auf der 2,5 Kilometer langen Strecke Richtung Körle, auf der nur die Fahrbahndecke erneuert worden sei, seien bereits abgeschlossen.

Auf dem Abschnitt, der komplett neu gebaut wird, seien die Nebenarbeiten erledigt. Die Straße sei in diesem Bereich auf 6,5 Meter verbreitert worden, außerdem habe man die Kurve entschärft. Die Baukosten von 1,4 Millionen Euro trägt der Bund.

Doch in Grebenau wird bald wieder gebaut. Die Fuldabrücke, die den Ort mit der Bundesstraße 83 verbindet, wird im kommenden Frühjahr abgerissen und durch eine neue Brücke ersetzt.

Dazu wird die Kreisstraße 147 voll gesperrt. Die Arbeiten an der Brücke sollen voraussichtlich bis zum Frühjahr 2014 dauern. Bauträger ist der Schwalm-Eder-Kreis. Die Kosten von rund 2,4 Euro werden mit 1,3 Millionen vom Land Hessen bezuschusst.

Eine grundlegende Sanierung des Fuldaübergangs sei nicht mehr wirtschaftlich, teilte Verkehrsminister Florian Rentsch in einer Pressemitteilung mit. Im Zuge der Bauarbeiten muss auch die B 83 in diesem Bereich angepasst werden. (kam)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare