Ball der Melsunger Schützengilde mit Inthronisation der neuen Würdenträger

+
Das neue Königshaus der Schützengilde

Melsungen. Der Präsident der Melsunger Schützengilde war am Samstag in einer Doppelfunktion unterwegs. War er es doch, der an der Spitze des neuen Königshauses mit seiner Frau als Königspaar Ernst II. und Waltraud Gießler mit seinem Hofstaat zum Schützenball eingeladen hatte und nun Präsident und Schützenkönig in Personalunion ist.

Norbert Vogt, Sportleiter der Schützengilde, begrüßte zum traditionellen Schützenball in der Stadthalle Melsungen 200 festlich gekleidete Besucher,, die dem Ball einmal mehr zu Glanz verhalfen.

Zeremonienmeister

Zum 25. Mal agierte Bruno Schicker souverän als Zeremonienmeister und freute sich sichtlich, Ernst und Waltraud Gießler als das neue Königspaar ausrufen zu dürfen, nachdem er das scheidende Königspaar Thomas und Anke Eberhardt verabschiedet hatte. „Sie haben den Mitgliedern ein abwechslungsreiches und tolles Jahr beschert“, richtete er seinen Dank an das Ehepaar Eberhard, deren Familie das Vereinsleben mit drei Generationen bereichert.

Thomas Eberhard ist Vizepräsident der Schützengilde, auch sein Vater und der Sohn Patrick sind aktive Schützen. Die Königskette ist seit Gründung des Vereins 1924 mit Ausnahme der Kriegs- und Nachkriegsjahre jedes Jahr um eine Medaille gewachsen. „Die ist kaum zu tragen, so schwer ist die“, sagte Bruno Schicker.

Im Geleit aller Männer in ihrer grünen Schützenuniform marschierte das neue Königshaus mit seinem Hofstaat in den geschmückten Saal ein. Der neue Schützenkönig Ernst Gießler, seit 38 Jahren Mitglied im Verein. Gießler trug die Königswürde schon einmal, erinnerte Schicker. Königin Waltraud nannte er eine „wertvolle Perle für die Schützengilde“. (zal)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare