Lebensfreude von der grünen Insel

Band Beoga begeisterte mit Irish Folk in Wolfhagen

+
Pure Lebensfreude: Die Band Beoga bei ihrem Konzert im Kulturladen Wolfhagen.

Wolfhagen. Irish Folk, irische Volksmusik, ist voller Rhythmus, meistens schnell und beschwingt und macht heiter, selbst wenn der Inhalt der Texte oder der Titel einen traurigen und schwermütigen Hintergrund haben.

Der musikalische Puls der Grünen Insel schlug am Sonntagabend mit der irischen Band Beoga im Kulturladen von Wolfhagen.

Die fünf Musiker haben den Irish Folk mit ihrer Art der Interpretation auf ein Niveau gehoben, das ihn globalfähig macht, denn sie haben die traditionellen Klänge geöffnet für Einflüsse anderer Stile diverser ethnischer Herkunft, was sie als Band in Irland zu den bekanntesten ihrer Zeit gehören lässt.

Seit 15 Jahren spielen die vier Männer Seán Óg Graham (Knopfakkordeon und Gitarre), Damian McKee (Knopfakkordeon), Liam Bradley (Piano) und Eamon Murray (Bodhran Trommel) schon zusammen. 2005 kam Sängerin Niamh Dunne (Gesang und Fiddel) hinzu. Mit ihrer Musik hat es Beoga unter anderem bis zur Vorband von Ed Sheeran gebracht, der sie 2016 bat, an seinem Album „Divide“ und dem Hit „Galway Girl“ mitzuwirken – wenn damit mal nicht Niamh Dunne selbst gemeint ist, auch wenn sie nicht aus dem irischen Städtchen Galway, sondern aus Limerick stammt.

Beoga hatte das Publikum in Wolfhagen jedenfalls schnell für sich gewonnen. Es wurde im Takt geklatscht, gesungen und getanzt. Die Zuschauer konnten nicht genug der schwungvollen Lebensfreude, die die Musiker auf der Bühne versprühten, bekommen und hätten gerne mehrere Zugaben gehabt. Davon gab es jedoch doch nur eine, nebst dem Versprechen der fünf Iren, dass dieses erste Konzert von ihnen in Wolfhagen nicht das letzte gewesen sein soll.

Mit dieser Aussicht auf die Wiederholung des wunderbaren Abends und viel Jubel endete die Veranstaltung mit Beoga im Kulturladen. Doch schon am kommenden Samstag geht es dort mit dem nächsten Highlight im Herbst weiter, wenn Schauspielerin Lisa Feller aufruft: „Der Nächste, bitte!“. Also Vorsicht, es könnte lustig werden am 14. Oktober ab 20 Uhr im Kulturladen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare