Kulturstiftung der Kreissparkasse spendet 9000 Euro für schulübergreifendes Projekt

Bares für 3700 Schüler

Sechs Schulen machen gemeinsame Sache: Namens der Kulturstiftung der Kreissparkasse übergab Dirk Siemon (2. von rechts) 9000 Euro für das Kulturnetzwerk weiterführender Schulen. Von links die Lehrer der beteiligten Schulen Gabriele Rode (Carl-Bantzer-Schule), Andreas Fiebig (Schwalmgymnasium), Claudia Seifert-Schwethelm (Förderschule Hephata, Hermann-Schuchard-Schule), Stefan Reitz (Melanchthon-Schule), und rechts Sabrina Mattheis (Ohetalschule). Foto: Lache-Elsen

Ziegenhain. Mit 9000 Euro unterstützt die Kulturstiftung der Kreissparkasse Schwalm-Eder für den Altkreis Ziegenhain das „„Kulturnetzwerk der weiterführenden Schulen in der Schwalm“. Das schulübergreifende Kulturprojekt entstand 2004 auf Initiative der Kreissparkasse. Angesichts des Erfolges beteiligt sich die Kulturstiftung auch in diesem Jahr an der Finanzierung.

„Das Kulturnetzwerk verbindet, das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“, unter diesem Motto trafen sich Vertreter des Kulturnetzwerks der weiterführenden Schulen der Schwalm im Schwälmer Keller der Kreissparkasse Schwalm-Eder in Ziegenhain.

1500 Euro für jede Schule

Sechs weiterführende Schulen aus der Schwalm stellen ein hochklassiges Kulturprogramm mit professionellen Workshop-Leitern zusammen, das allen Schülern angeboten wird. In den sechs Schulen werden insgesamt 3700 Schüler unterrichtet.

Bei der Netzwerk-Gründung war das Ziel, den kulturellen Lebensraum durch Projekte zu bereichern, berichtete Dirk Siemon, Direktor der Kreissparkasse in Ziegenhain. Es sollte schulübergreifend sein, so dass sich auch neue Schulgruppen bilden können. Um dieses erfolgreiche Programm weiterführen zu können, bekommt jede der Schulen 1500 Euro aus der Kulturstiftung. Weil das Schuljahr noch jung ist, ist die Broschüre mit den Workshops druckfrisch, erklärte Andreas Fiebig vom Schwalm-Gymnasium.

Wenn alle Termine feststehen, werden die Workshops in den Schulen beworben und die Schüler können sich anmelden,

„Die Zusammenarbeit zwischen den Schulen wird langsam zur Normalität“, beschrieb er den Erfolg und die Nachhaltigkeit des Netzwerks. (alx) WEITERE ARTIKEL

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare