Stadtwappen an der B 450 wird zum steinernen Bild umgestaltet

Basalt statt bunter Blumen

Willkommensgruß: Die städtischen Mitarbeiter (von links) Klaus Schrottenbaum, Thorsten Wagner und Andreas Timofeof, hier mit Lars Eskuche, Leiter Technischer Außendienst, gestalten das bisher aus Blumen bestehende Stadtwappen in ein steinernes Mosaikbild um. Foto: zih

Wolfhagen. Das aus bunten Blumen und vielen hundert Grünpflanzen bestehende Wolfhager Stadtwappen an der Böschung an der Bundesstraße 450 in Höhe der Tennisanlage war ein echter Hingucker und ein beliebtes Fotomotiv. Der Nachteil dieses floristischen Heraldikbildes: Es zeigte sich in seiner ganzen Schönheit und Farbintensität natürlich nur in der Zeit, in der die Blumen in voller Blütenpracht standen, also im Sommer.

Künftig wird der durch die drei den Wald (Hagen) darstellenden Baumstämme springende Wolf das ganze Jahr über ein Werbeträger der Stadt Wolfhagen sein. Mitarbeiter des städtischen Bauhofs sind derzeit damit beschäftigt, das überdimensionale Stadtwappen vollflächig in Stein nachzubilden. Die beiden Namensgeber der Stadt in den Gesteinsarten, die typisch für das Wolfhager Land sind: den Wolf aus vulkanischem schwarzen Basalt, die Baumstämme für den Hagen aus rotbraunem Sandstein. Für den Boden und die Blätter wird gelblicher Anröchter Dolomit, für die restliche Fläche gelbgrauer Granit gepflastert.

Lars Eskuche, Leiter Technischer Außendienst der Stadt Wolfhagen: „Bestimmt wird es einige Leute geben, die dem blühenden Stadtwappen nachtrauern. Die Stadt wollte aber ein ständig präsentes Wappen auch aus Naturprodukten als Dauereinrichtung.“

Zudem werde der städtische Haushalt durch das gepflasterte Mosaikbild erheblich entlastet. Die alljährlich neue Vorbereitung, Bepflanzung und Pflege des Wappenblumenteppichs schlug in jedem Haushaltsjahr mit rund 6500 Euro zu Buche. Die Umwandlung in ein steinernes Bild mit einer geschätzten Lebensdauer von mehreren Jahrzehnten kostet durch die Verarbeitung von vorhandenen Altmaterial und nur geringem Zukauf einschließlich der Lohnkosten der Bauhofmitarbeiter nur einmalig 6500 Euro.

Zum Wolfhager Viehmarkt (14. bis 17. Juli) soll das neue Stadtwappen fertig sein. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare