Eröffnung ist für August geplant 

Bauarbeiten für neue Kita in Guxhagen laufen auf Hochtouren

+
Bereitet den Boden für das Linoleum vor: Thomas Führer kümmert sich um den Boden in den Gruppenräumen. Oben hinten ist eine der Hochspielebenen zu sehen.

Guxhagen. Im August sollen in der neuen Kindertagesstätte „Kleine Grashüpfer“ am Fuldaberg in Guxhagen bereits die Kinder über den Flur toben.

Die Arbeiten in der Einrichtung, die künftig knapp 90 Kindern Platz bieten soll und vom Gertrudenstift Baunatal betrieben werden wird, laufen während der Sommerferien auf Hochtouren.

„Das wird ein strammer Sommer“, sagt Bauleiter Martin Weisser vom Architekturbüro Steyer aus Körle. Jeden Tag ist Weisser derzeit auf der Baustelle, um die Arbeiten zu begleiten. „Zeit für andere große Projekte bleibt im Moment nicht.“ Zehn bis zwölf Arbeiter, darunter Trockenbauer und Maler, sind täglich in und um die drei Millionen Euro teure Kita zugange. „In Spitzenzeiten hatten wir aber auch schon bis zu 20 Arbeiter hier“, sagt Weisser. In dieser Woche beginnt noch die Verlegung des hell-orange-farbenen Fußbodens, erklärt der Bauleiter. Die großen Linoleum-Rollen, mit denen etwa 800 Quadratmeter ausgelegt werden müssen, wurden am Montag angeliefert. Zwei bis drei Wochen Zeit sind für die Bodenlegung eingeplant.

Die Hochspielebenen, die sich jeweils über den Gruppenräumen befinden und über eine Treppe erreichbar sein werden, sollen den Kindern ein lauschiges Plätzchen bieten, sagt Weisser. Deshalb wird dort auch kein Linoleum verwendet, sondern ein Teppichboden. Was sofort auffällt, wenn man den Neubau betritt: obwohl noch kein Boden verlegt ist, hallt es nicht, wenn man spricht. Eine spezielle Decke saugt den Schall regelrecht auf. „Das war uns enorm wichtig“, sagt Weisser. Eine Atmosphäre wie auf dem Bahnhof könne man in einer Kita, in der sich die Kinder wohlfühlen sollen, nicht gebrauchen. Nicht nur in den Innenräumen wird an jeder Ecke gewerkelt, auch im Außenbereich sind die Arbeiter eifrig zugange. Landschaftsgestalter Klaus Hamel und sein Kollege pflastern diese Woche den Bereich vor der Kita Richtung Wald. „Zum Glück war es die Tage jetzt nicht so heiß“, sagt Hamel.

Im Außenbereich soll ein Amphitheater als Versammlungsstelle gebaut werden: Unser Bild zeigt Bauleiter Martin Weisser.

Ein optischer Höhepunkt des Außenbereichs lässt sich derzeit noch schwer erkennen. Wo jetzt noch Unmengen an Erde liegen, wird ein stufenartiger Versammlungsplatz angelegt – ein Amphitheater. Auch ein Matschspielplatz mit Sand wird angelegt. Pflanzarbeiten seien erst für Herbst geplant, sagt Weisser. Der Sommer eigne sich nicht, weil die Pflanzen schlecht anwüchsen. „Vielleicht wäre das auch ein Projekt für eine Eltern-Aktion.“ Zwischen Kita-Eingängen und Außenbereich gibt es überdachte Schmutzschleusen, damit die Kinder den Dreck möglichst nicht mit nach innen tragen. In der Überdachung sind Solarmodule eingebaut, die bei Sonneneinstrahlung nicht nur Strom erzeugen, sondern auch ein Muster auf den Boden werfen, das bei den Kindern sicherlich der Hingucker werden wird.

Parkplätze werden an zwei Stellen für die Eltern zur Verfügung stehen. Zum einen in Richtung B 83, zum anderen hinter dem Gebäude am Außenbereich.

62 Kinder sind schon angemeldet

In der neuen Kindertagesstätte „Kleine Grashüpfer“ am Fuldaberg in Guxhagen können künftig bis zu 90 Kinder betreut werden. Laut Jutta Scherel von der Gemeindeverwaltung werden zum jetzigen Stand 62 Kinder im nächsten Kindergartenjahr 18/19 aufgenommen. Davon sind 49 Neuanmeldungen. 13 Kinder wechseln aus der Kita Träumeland, da dort eine Gruppe aufgelöst wurde. 28 der 62 Kinder sind unter drei Jahren. „Ohne die neue Kita wäre es zu erheblichen Engpässen und entsprechenden Wartelisten gekommen“, teilt Scherel mit. (cha)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare