Kindergarten-Kinder stellten Weihnachtskrippen nach eigenen Entwürfen her

Bauboom im Regenbogen

Kleiner Baumeister: Fast ganz allein hat Tom seine Weihnachtskrippe gebaut. Foto: Michl

Oberlistingen. Seit Wochen hatten sie zusammen mit ihren Erzieherinnen, aber auch zu Hause mit Papa oder Mama, Opa oder Oma als kleine Baumeister gewerkelt - die Mädchen und Jungen Kindergartens Regenbogen in Oberlistingen. Jetzt präsentierten sie im Kindergarten stolz 15 wunderschöne Weihnachtskrippen.

Die Krippen wurden in Kleingruppen nach eigenen Entwürfen und aus unterschiedlichen Materialien hergestellt, teilweise beleuchtet über einen Trafo durch elektrische Lämpchen oder kleine Kerzen-Windlichte.

Die Idee zum Bau der Weihnachtskrippen hatten die -Verantwortlichen des gemeindlichen Kindergartens während eines Elternabends vorgestellt, und lösten damit in den Familien einen regelrechten Bauboom aus.

Versteigerung

Das Ergebnis war beeindruckend, konnte jetzt in einer öffentlichen Ausstellung, der ersten ihrer Art im Regenbogen, bewundert werden. Doch damit noch nicht genug. Denn in Absprache mit den kleinen Baumeistern konnte jede der 15 Krippen gegen ein schriftliches Gebot ersteigert werden, alle fanden auch einen neuen Besitzer. Die so erzielten Einnahmen sollen für die Anschaffung neuer Kindergarten-Spielsachen verwendet werden, ebenso natürlich das Geld, das während der Ausstellung und Versteigerung durch den Verkauf von Kaffee, Kuchen und Plätzchen eingenommen wurde. Das Kuchenbuffet hatten die Eltern gespendet, auch die mit den Kindern zuhause gebackenen Plätzchen.

Damit die kleinen Krippenbaumeister eine bleibende Erinnerung an ihr handwerkliches Schaffen behalten, bekam jede Baugruppe ein gerahmtes Fotos mit der von ihnen hergestellten Weihnachtskrippe. Zuvor schon hatte Franz Hanig (Ehlen) dem Regenbogen viele von ihm gebastelte Holznikoläuse für den Kindergarten-Adventskalender geschenkt. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare