Die Anmut der Elemente

Bauchtanzgruppe hatte zu orientalischem Abend eingeladen

+
Farbenprächtiges Spektakel: Dorothee Basselli und ihre Tanzgruppe beim letzten Zugabetanz „Tabla“.

Niederurff. Kerzenlichter schweben durch die Dunkelheit zu mystischer Musik. Frauen in leuchtenden Kostümen bahnen sich den Weg zur Bühne und führen einen feurigen Sinti-Tanz auf.

Feuer – das erste Element im „Tanz der Elemente“, zu dem Dorothee Basselli mit ihrer Bauchtanzgruppe am Samstag in den Ratskeller Niederurff eingeladen hatte.

Es folgten ein farbenprächtiges Spektakel mit Aufführungen zu orientalischer Musik und ein Programm mit fließenden Übergängen. Auch das Publikum wurde immer wieder aufgefordert, mitzutanzen.

„Der Elemente-Tanz ist durch die Bewegung in der Gruppe entstanden“, sagt Dorothee Basselli, die nun schon seit 25 Jahren die Bauchtanzgruppen im „Freiraum“ (früher Bewegungsschule) in Bad Zwesten leitet.

„Wir haben im Unterricht entdeckt, dass manche Tänze eher luftig und manche sehr feurig sind, daraus ist dann die Idee entstanden.“ Das „Feuer wird mit der Sonne assoziiert und steht für Ausdehnung und Verwandlung“, sagt Dorothea Lederle, die zu jedem Element einen Text vortrug.

Bei einem atemberaubenden Schleiertanz von Basselli und Alexandra Urbas kam die Bewegung des Luftelements zum Tragen. Es folgte ein Tanz der Kindergruppe, der mit viel Applaus belohnt wurde. Ein Tanz mit Krügen wurde zum Element Wasser aufgeführt. Ute Dib aus Kassel begeisterte mit einer gewagten Solovorführung, wobei sie einen Kranz aus brennenden Kerzen auf dem Kopf trug.

Auch gehörte eine von Allen Poteon angeleitete Cajón-Gruppe mit zum Programm, die sich alle zwei Wochen in der Klanggalerie in Bad Zwesten trifft. Cajón wird auf Deutsch auch Kistentrommel genannt und ist ein aus Peru stammendes Musikinstrument.

Das Element Erde wurde mit einem Stocktanz geehrt. Die Erde steht für das mütterliche Prinzip und hat mit Verwurzelung, Erdung und Schutz zu tun.

Anschließend gab es eine krönende Zugabe mit einem traditionellen Shimmy-Tanz mit orientalischen Trommeln. Das Publikum war begeistert, obwohl nur wenige der Aufforderung gefolgt waren, sich zu verkleiden.

Für Ulrike Gutzeit aus Bad Wildungen war es ein gelungener Abend. Sie lobte die wunderschönen und vielfältigen Kostüme und das tolle Publikum. Im Ratskeller wurden die Gäste mit tunesischem Couscous mit Huhn, orientalischer Linsensuppe und gratiniertem Orangen-Milchreis verwöhnt.

Die Bauchtanzgruppe freut sich über Zuwachs. Mittwochs von 18.30 bis 20 Uhr gibt es in Zusammenarbeit mit der Vhs einen Anfängerkurs, dienstags um die gleiche Zeit einen Fortgeschrittenenkurs.

Die Gruppen sind wieder zu sehen am Sonntag, 6. April, ab 13 Uhr bei der Schwalm-Eder-Schau in Schwalmstadt.

Von Saskia Kiessling

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare