Regionalverband will Öffentlichkeitsarbeit verbessern - Preise haben sich stabilisiert

Bauern gehen auf Verbraucher zu

+
Dank für langjährige Vorstandsarbeit: Der Vorsitzende des Regionalbauernverbandes Kurhessen, Adolf Lux (links) und der Vorsitzende des Hessischen Bauernverbandes, Friedhelm Schneider (rechts), bedanken sich bei Reiner Kehl.

Gudensberg. Landwirte der Region wollen stärker den Kontakt zu den Verbrauchern, die Öffentlichkeitsarbeit soll verbessert werden. Der Kreisbauernverband werde dafür im Jahr 2014 das Projekt „Unsere Landwirtschaft im Schwalm-Eder Kreis/Landkreis Kassel“ starten, kündigte Geschäftsführer Dr. Bernd Wenck an.

Wenck teilte diesen Beschluss auf der Mitgliederversammlung des Regionalbauernverbandes Kurhessen mit. So lautet jetzt der Name des früheren Kreisbauernverbandes Schwalm-Eder, der die Bereiche Fritzlar-Homberg, Hofgeismar, Melsungen und Ziegenhain umfasst.

Neben dem Kontakt zu den Verbrauchern sei der regelmäßige Austausch mit der Politik wichtig, um auf die landwirtschaftlichen Produktionsbedingungen aufmerksam zu machen.

Die Förderung der Jugend soll ebenfalls verstärkt werden, kündigte Wenck an. Neben dem Angebot eines Junglandwirtestammtisches soll der Kontakt zu Schulen und Kindergärten ausgebaut sowie auf die Ausbildungsmöglichkeiten aufmerksam gemacht werden.

Der Regionalbauernverband werde sich bei der geplanten Gleichstromtrasse SuedLink, die quer durch den Schwalm-Eder Kreis verläuft, für die Interessen der Landwirte stark machen. Eine Einschätzung zur Preisentwicklung landwirtschaftlicher Erzeugnisse gab Adolf Lux, der Vorsitzende des Regionalbauernverbandes. Trotz der zunächst niedrigen Getreide- und Rapspreise 2013 hätten sich die Getreidemärkte im Laufe des Jahres auf einem guten Niveau stabilisiert.

Die positive Preisentwicklung im Bereich der Milcherzeugung sowie die nicht weiter gestiegenen Kosten für Dünger und Treibstoffe hätten für eine verhalten optimistische Stimmung gesorgt.

Besorgniserregend sieht Lux die negative Entwicklung bei den Erzeugerpreisen für Rinder und Schweine. Insgesamt sei 2013 für die Landwirtschaft ein durchschnittlich zufriedenstellendes Jahr gewesen, erklärte Lux.

Der Präsident des Hessischen Bauernverbandes, Friedhelm Schneider, ging in einem Grußwort auf die agrarpolitische Situation in Hessen ein. In der schwarz-grünen Koalition auf Landesebene sieht er hoffnungsvolle Entwicklungen.

Ehrungen: Adolf Lux würdigte die Verdienste der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Konrad Winter und Reiner Kehl. Konrad Winter, der aus Altersgründen aus dem Vorstand ausschied, habe 43 Jahre mit großem Engagement mitgewirkt. Unter anderem war er im Gebietsagrar-Ausschuss tätig sowie in der Raiffeisen Vieh- und Fleisch eG. Reiner Kehl, der auf eigenem Wunsch aus dem Vorstand ausschied, habe sich seit 1991 als Vorstandsmitglied engagiert. Nach der Tätigkeit als ehemaliger Vorsitzender des Kreisbauernverbandes Melsungen habe er seit 2001 das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden im Kreisbauernverband Schwalm-Eder bekleidet. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare