Achtung bei Gewerbeauskunfts-Schreiben - monatliche Kosten von 40 Euro

Derzeit kursiert ein Schreiben mit dem Titelt "Gewerbeauskunft-Zentrale". Wer es ausgefüllt zurückschickt, hat damit einen Vertrag unterzeichnet und muss monatlich 40 Euro zahlen.

Schwalmstadt. Der Kreisbauernverband macht darauf aufmerksam, dass in jüngster Zeit Landwirte gezielt von einer Agentur mit der Bezeichnung „Gewerbeauskunft-Zentrale“ angeschrieben worden sind.

Senden Betriebe das Anschreiben ausgefüllt zurück, so haben sie damit einen Vertrag abgeschlossen, der sie für zwei Jahre lang zu monatlicher Zahlung von 40 Euro verpflichtet. Als Gegenleistung wird den Betrieben die Eintragung unter einer „Gewerbeauskunft-Zentrale.de“ zugesagt.

Helmut Mattheis vom Kreisbauernverband rät den Landwirten dringend davon ab, die Schreiben auszufüllen und zurückzusenden. Die Briefe der „Gewerbeauskunft-Zentrale“ lesen sich wie eine amtliche Erhebung gewerblicher Einträge und vermitteln den Eindruck, als seien Betriebe verpflichtet, die Bögen auszufüllen.

 Landwirten, die einen solchen Vertrag schon unterschrieben haben, wird dringend empfohlen, sich mit dem Kreisbauernverband in Verbindung zu setzen. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare