Bauteile liegen am Berg

+

Niederelsungen. Im Wald passiert etwas. Nachdem sich das Aufstellen des Windmess-Masten am Rödeser Berg zwischen Niederelsungen und Nothfelden seit Monaten verzögert, liegen nun schon einmal einzelne Elemente am Berg.

Diese sollen dann in Kürze zusammengesetzt werden. Insgesamt wird der Mast 200 Meter hoch sein. Er soll verlässliche Daten liefern, ob sich ein Windpark am Rödeser Berg rechnet. Das Fraunhofer-Institut IWES in Kassel will darüber hinaus mehrere Jahre Wind messen und damit Informationen über generelle Windbedingungen in Mittelgebirgslagen erhalten. (awe)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare