Medizintechnik- und Pharmahersteller

B. Braun baut für 150 Millionen Euro neue Fabrik in Brasilien

Melsungen. Die B. Braun Melsungen AG baut in Brasilien für 150 Millionen Euro ein neues Industrie-Areal. Am Freitag wurde der Grundstein gelegt. Auf einer Fläche von 20 Hektar sollen eine Fabrik für Infusionsüberleitungsgeräte, ein Logistikzentrum und Verwaltungsgebäude entstehen.

Dies entspricht einer Fläche von 30 Fußballfeldern. Der Industriepark in der Nähe von Rio de Janeiro wird das bisher größte Industrieareal des Unternehmens in Südamerika sein. Die B. Braun-Gruppe hat derzeit 1600 Beschäftigte in Brasilien. Wie viele hinzukommen, könne man noch nicht sagen, erklärte Sprecherin Mechthild Claes.

Lesen Sie auch:

B. Braun im Regiowiki

"Das Werk stellt einen Meilenstein für den Konzern in Brasilien dar. Der neue Park wird es uns ermöglichen, unsere Fertigungsanlagen auszubauen", sagte Otto Philipp Braun, Geschäftsführer von Labóratorios B. Braun S.A. in Brasilien und im B. Braun-Vorstand verantwortlich für die Regionen Südamerika und Iberische Halbinsel.

Aktualisiert um 17.50 Uhr.

Die Fertigungsmenge könne von 56 Millionen Einheiten pro Jahr zunächst auf 84 Millionen und später auf 112 Millionen erweitert werden. Der Industriepark wird nach Abschluss der ersten Bauphase über ein Logistikzentrum und Lagerplätze für fertige Produkte verfügen. Danach folgt der Bau eines Verwaltungszentrums und einer Fabrik zur Herstellung von Medizinprodukten.

Mit den Produkten solle vornehmlich der südamerikanische Markt bedient werden, sagte Claes. Produktionsstätten für Infusionsüberleitungsgeräte gebe es bereits in Melsungen und Vietnam. In die Planung und Umsetzung seien auch Mitarbeiter aus Melsungen involviert, so Claes weiter. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier war zur Grundsteinlegung in Brasilien. Er verband den Termin mit seiner Südamerikareise. (ddd)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare