Beifahrerin wollte keine nassen Füße: 70-Jähriger rammt wertvollen Oldtimer

+
Gäste sehen sich die alten fahrzeuge auf dem Treffen in Schwarzenborn an.

Schwarzenborn. Getrübt von einem Unfall mit möglicherweise sehr hohem Schaden wurde das Oldtimer-Treffen am Sonntag in Schwarzenborn. Beim Rangieren mit seinem Fahrzeug stieß ein 70-jähriger Eisenacher gegen die hinter und vor ihm abgestellten Oldtimer.

Aktualisiert um 14.25 Uhr

Wie die Polizei auf HNA-Anfrage mitteilte, hatte der Mann sein Auto zunächst in eine genügend große Lücke auf dem Gelände an der Kulturhalle abgestellt. Seine Beifahrerin wollte an der Stelle jedoch nicht aussteigen, da es auf ihrer Seite eine große Wasserpfütze gab. Daraufhin sei der 70-Jährige mit seinem Wagen zurückgesetzt. Dabei rammte er den Oldtimer hinter ihm.

Offenbar sei der Mann davon geschockt gewesen und sei dann unvermittelt so heftig vorwärts gefahren, dass der Oldtimer vor ihm noch auf das Fahrzeug davor geschoben wurde.

An allen vier Autos entstand Schaden, verletzt wurde niemand.

Der Schaden sei sehr schwer zu beziffern, da es sich um Oldtimer handelt, erklärte ein Polizeisprecher. Es handele sich womöglich um eine Summe von 20.000 bis 30.000 Euro. Aus anderer Quelle erfuhr die HNA, dass einer der Wagen das wertvollste Auto der Schau gewesen sein soll und sich der Schaden auf bis zu 100.000 Euro belaufen könnte.

Weitere Angaben machte die Polizei nicht, da es sich bei dem für das Oldtimertreffen der Daimler-Benz-Freunde Schwarzenborn verwendete Gelände nicht um einen öffentlichen Verkehrsort handelte. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare