20 Prozent der Haut geschädigt

Bei Schleifarbeiten verletzt: 95-Jähriger erlitt schwere Verbrennungen

Neuental-Bischhausen. Verbrennungen 3. Grades erlitt am Mittwoch ein 95-Jähriger beim Brand eines zur Werkstatt umgebauten Wohnwagens an der Schlagmühle in Bischhausen.

Nach Angaben des Polizeisprechers Markus Brettschneider hatte der Mann gegen 18.35 Uhr mit einer Schleifhexe in dem Wohnwagen gearbeitet. Dabei geriet zunächst seine Hose, dann der gesamte Wohnwagen in Brand.

Der 95-Jährige konnte sich mit seinem Rollator aus dem Wohnwagen retten. Im Freien entledigte er sich seiner Kleidung. Durch das Feuer wurden 20 Prozent der Haut des 95-Jährigen geschädigt. Mit dem Rettungshubschrauber wurde er in die Sana-Klinik nach Offenbach geflogen.

Die Feuerwehren aus Zimmersrode, Schlierbach und Jesberg löschten den Wohnwagen, der bis auf das Fahrgestell niederbrannte.

Der Schaden wird von der Polizei auf 1000 bis 2000 Euro geschätzt.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion