Beim Felsberger Weinfest mit viel Musik wurde Simone Erdmann gekrönt

Zum Wohl: Markus Heidenreich, Horst Rietschle, Dr. Hubert Schaake und Inge Fleischhut-Wolf (von links) vom Förderkreis Böddiger Berg. Fotos: V. Koch

Felsberg. Eine umfangreiche Weinkarte und dazu ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm haben am Samstagabend hunderte Gäste auf den Felsberger Marktplatz zu einem Weinfest gelockt.

Organisiert hatten das Fest die Eintracht Felsberg, die FSC Gensungen-Felsberg, der Ortsbeirat und die Stadt. Schon am frühen Abend waren der Platz und die umliegenden Gassen gut besucht. An den zahlreichen Ständen gab es neben Weinen aus dem Rheingau, der Pfalz und von der Mosel auch viele Leckereien. Vom Spießbraten über Bratwurst bis hin zur Pilzpfanne war für jeden Geschmack etwas dabei.

Majestät: Simone Erdmann ist seit Samstag Weinkönigin.

Auch der Förderkreis Böddiger Berg war auf dem Weinfest mit einem Stand vertreten. Wein vom Böddiger Berg gab es aber keinen. „Von der Ernte 2011 hatten wir nur 2700 Flaschen“, sagt Inge Fleischhut-Wolf vom Förderkreis. Die waren schon vor dem Fest verkauft. Der Wein vom Böddiger Berg zählt auch zu den Favoriten der neuen Weinkönigin Simone Erdmann. „Leider gibt es nur so wenig davon“, sagt die 43-Jährige.

Lesen Sie auch

Melsungen: Weinfest unter Platanen

Die ehemalige Weinprinzessin wurde am Samstag zur Felsberger Weinkönigin gekrönt. Als solche repräsentiert sie nun die Stadt Felsberg und den Böddiger Berg. Das Amt der Weinkönigin bereitet ihr Freude. „Man lernt viele neue Leute kennen und kommt rum“, sagt Erdmann.

Szenenapplaus für Musielski

Höhepunkt des umfangreichen Bühnenprogramms – bestehend aus Musik und Tanz – war der Auftritt der Sänger Karin George und Oswald Musielski. Die beiden Sänger unterhielten das Publikum mit Melodien aus Musicals.

Für Gänsehaut sorgte Musielski mit seiner Interpretation von Whitney Houstons „I will always love you“. Dafür erntete er sogar Szenenapplaus. (yvk)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare