Mobilität trotz Einschränkung

+
Immer die bestmögliche Leistung erbringen: Geschäftsführer und Orthopädietechniker-Meister Thorsten König demonstriert den neuen 3D-Fußscanner an Mitarbeiterin Anja Kopp. Das Ergebnis sind perfekt angepasste Einlagen.

Treysa. Trotz der Baustelle rund um die Mainzer Brücke in Treysa bietet das Sanitätshaus König in seinem Hauptgeschäft in der Bahnhofstraße 2a weiterhin seinen gewohnt guten Service rund um Hilfs- und Pflegehilfsmittel.

Mit einer großen Auswahl an Rollatoren richtet sich das Fachgeschäft an alle, die trotz Einschränkungen ihre Mobilität ausleben möchten. Es bietet zum Beispiel Outdoor-Rollatoren mit extra großen Rädern, die für jedes Gelände, sogar für Baustellen und Oberstadtumgehungen, geeignet sind. Im Gegensatz dazu stehen kleine handliche Rollatoren für den Innenbereich, die leicht zu manövrieren sind, im Angebot.

Diese und weitere Modelle mit sinnvollen Extras, wie zum Beispiel Rückenlehne, Stockhalter, anatomischen Griffen, Korb, flexiblen Taschen, Regenschirmhalterungen oder Wegbeleuchtung können im Geschäft getestet werden. „Das Gewicht des Rollators spielt bei dieser Form der Gehhilfe eine große Rolle“, so Christine König. „Wenn jemand Stufen überwinden muss oder häufig mit dem Auto unterwegs ist, eignen sich die Leichtgewichtrollatoren hervorragend dafür.“ Im Geschäft können die Kunden die verschiedenen Modelle ausprobieren und sich ausführlich beraten lassen.

Beratung und Service vor Ort

Die persönliche Beratung ist für das ganze Team des Sanitätshauses König ein sehr wichtiger Schwerpunkt und wird in allen Bereichen ihrer Arbeit großgeschrieben. Bei Hilfsmitteln für die häusliche Pflege, wie zum Beispiel Rollstühle, Pflegebetten, Haltegriffe, Patienten- oder Badewannenlifter, besuchen die Mitarbeiter die Kunden auch in ihrem Zuhause, um ein passendes und optimales Ergebnis für sie zu erzielen. „Die Beratung und der Service vor Ort ist für uns ein Teil der Geschäftsphilosophie“, erklärt Thorsten König.

3D-Fußscanner

Um für den Kunden immer die bestmögliche Leistung zu erbringen, interessiert sich der Geschäftsführer und Orthopädietechniker-Meister für alle neuen Innovationen in seinem Handwerk.

Die neueste Anschaffung des Sanitätshauses ist ein 3D-Fußscanner. Mehrere eingebaute Kameras belichten den Fuß aus verschiedenen Blickwinkeln und am angeschlossenen Computer entsteht ein naturgetreues 3D-Modell des gescannten Fußes. Perfekt angepasste Einlagen sind das Endergebnis.

Download

PDF der Sonderseite Rotkäppchen-Card

Nicht nur schmerzende Füße, sondern auch Rückenschmerzen, Hüftschmerzen oder Knieschmerzen könnten ihre Ursache in Fehlstehlungen der Füße haben, erläutert der Orthopädietechniker-Meister. Mit einer optimal auf den Fuß abgestimmten Einlage ließen sich viele Beschwerden lindern oder beheben. „Machen Sie einen Termin und lassen Sie Ihre Füße unverbindlich analysieren“, lädt Thorsten König ein.

Breite Produktpalette

Doch nicht nur Innovationen und Beratung stellen die Grundpfeiler des Sanitätshauses dar, sondern ebenso eine breite Produktpalette: Scooter, Rollstühle, Gehhilfen, Badehilfen, Toilettenhilfen, Sauerstoffversorgung, Pflegebetten, Dekubitus-Matratzen, Patientenlifter, Homecareartikel, Pro- und Orthetik und vieles mehr.

Außerdem zählen die klassischen Sanitätshausartikel zum Sortiment des Hauses: Bandagen, Kompressionsstrümpfe, Blutdruckmessgerät, Bruchbänder, Inkontinenzhilfen und viele weitere Produkte rund um die Gesundheit wie Körner- und Sitzkissen, Wärmelampen und Fitnessartikel. Eine gut sortierte Auswahl an hochwertigen Bademoden, auch für große Größen oder Brustprothesenkundinnen, ist ebenfalls vorhanden.

Baustellenrabatt oder Extrakäppies

Trotz der Baustelle vor der Tür ist das Sanitätshaus König nach wie vor gut zu erreichen. Ein Baustellenrabatt von zehn Prozent oder aber wahlweise die fünffache Käppianzahl für alle Inhaber der Rotkäppchencard versüßen jedoch den Kauf freiverkäuflicher Artikel, in dem Hauptgeschäft (Nicht gültig für bereits reduzierte Ware).

„Wir freuen uns über jeden, der zu uns kommt und sich von unserem Team fachkundig beraten lassen möchte“, fasst Christine König die momentane Situation des Sanitätshauses zusammen. (zcd)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.