Eiserne Hochzeit im Seniorenheim Besse

Beim Tanzen tappte er ihr auf die Füße

Eisernes Hochzeitspaar: Anneliese und August Hempel sind seit 65 Jahren miteinander verheiratet. Foto: T. Hartung

Besse/baunatal. Wenn Anneliese Hempel daran denkt, wie sie ihren Mann August in der Bahnhofswirtschaft in Großenritte kennengelernt hat, fällt ihr sofort ein: „Er ist mir bei unserem ersten Tanz ständig auf die Füße getappt.“ Und er habe das Tanzen bis heute nicht gelernt. Mittlerweile sind Anneliese und August Hempel seit 65 Jahren verheiratet – heute feiert das Paar Eiserne Hochzeit.

Obwohl sie beide bei Credé in Kassel arbeiteten, hatten sie in der Firma nie etwas miteinander zu tun. Sie begegneten sich zum ersten Mal bei einer privaten Veranstaltung in Elgershausen. Nach dieser Begegnung dachte keiner der beiden daran, dass daraus eine Verbindung fürs ganze Leben entstehen würde. Erst nach ihrem ersten Tanz einige Zeit später, schenkten sie sich Beachtung.

August hoffte jeden Tag, seinen Schwarm Anneliese zu sehen, wenn er auf dem Weg zur Arbeit an ihrem Haus in Niederzwehren vorbeiging. Sie verliebten sich ineinander und feierten am 4. Juni 1949 Hochzeit. Danach zog Anneliese zu ihrem Mann nach Großenritte. „Wir hatten Landwirtschaft mit Kühen, Schweinen, Ziegen und Hühnern“, berichtet Anneliese.

Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor – Tochter Ingeborg und Sohn Wolfgang. Außerdem haben die Jubilare vier Enkel und vier Urenkelkinder. Gerne erinnern sich Anneliese und August auch an zwei große Reisen nach Australien.

Im Oktober 2012 zog August ins Seniorenzentrum nach Edermünde-Besse. Ein Jahr später folgte auch seine Frau. Heute bewohnen sie gemeinsam ein Zimmer.

Von Tina Hartung

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare