Verbraucherzentrale Hessen veranstaltet am Dienstag einen Aktionstag in Borken

Beratung zu Stromverträgen und mehr

Borken. Mit Angeboten für neue Stromverträge werden Verbraucher regelrecht überschüttet. Doch oft stellen sich der Superpreis oder das Wahnsinns-Angebot als das glatte Gegenteil heraus, warnt die Verbraucherzentrale.

Die Verbraucherschützer veranstalten dazu in Borken einen Aktionstag am Dienstag, 22. Oktober, von 14 bis 18 Uhr in der Beratungsstelle Borken, Bahnhofstraße 36b.

Die Beratung ist kostenfrei. Wer wissen möchte, welche Unterlagen er zur Beratung mitbringen sollte, kann sich vorab bei der Verbraucherzentrale informieren, Tel. 0 56 82/73 02 30.

Das Beratungsangebot an diesem Tag umfasst die Themen Lockvogelangebote und Haustürgeschäfte beim Abschluss von Stromverträgen; Schulden durch hohe Stromrechnungen und Stromsparen, kündigt die Verbraucherzentrale an.

Stromverträge würden mittlerweile häufig an der Haustür abgeschlossen, aber auch am Arbeitsplatz oder bei Freizeitveranstaltungen. Dabei hätten die Verbraucher oft nicht die Ruhe, die Vertragsbedingungen genau zu lesen. Oft werde auch psychologischer Druck ausgeübt. Haustürgeschäfte könnten aber innerhalb definierter Fristen ohne Angabe von Gründen widerrufen werden.

Stromschulden steigen

Die Verbraucherzentrale Hessen hat in einer Umfrage ermittelt, dass die durchschnittliche Höhe der Energieschulden hessischer Haushalte von 395 Euro im Jahr 2011 auf 439 Euro im vergangenen Jahr gestiegen sei.

Fast ein Drittel der privaten Kunden habe im Jahr 2012 von Energieversorgern in Hessen eine Sperrandrohung wegen Zahlungsverzugs erhalten.

Die Umfrageergebnisse gibt es im Internet unter www. verbraucher.de/marktchecks-energie-bauen-wohnen. • Informationen im Internet: www.verbraucher.de • Servicetelefon: 0180/59 72 01 0, Kosten: 14 Cent aus dem deutschen Festnetz, maximal 42 Cent pro Minute aus dem Mobilfunknetz. Information über die Angebote, aber keine Beratung. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare