Polizei zog am Sonntag Kraftfahrer, die unter Drogeneinfluss standen, aus dem Verkehr

Berauscht in die Kontrolle

+
Viel zu tun: An der Kontrollstelle an der B 251 bei Istha wurden gestern von der Wolfhager Polizei zahlreiche Fahrzeuge und ihre Fahrer überprüft. Bei den Motorradfahrern auf unserem Foto war alles in Ordnung.

Wolfhager Land. Aufwändige Verkehrskontrollen fanden am Sonntag im Wolfhager Land statt. Nach Auskunft von Volker Pieper, Leiter der Wolfhager Polizeistation, lag der Schwerpunkt zum einen bei der Bekämpfung von Alkohol- und Drogenfahrten.

Zum anderen wurden Zweiräder überprüft und allgemeine Kontrollen – vom Führerschein bis zur Betriebserlaubnis – vorgenommen.

Insgesamt waren die Beamten, deren Einsatz bereits in den frühen Morgenstunden begann und am späten Nachmittag endete, mit vier Motorrädern und mehreren Zivilfahrzeugen unterwegs. Sie hatten aber auch an der B 251 bei Istha eine stationäre Kontrollstelle eingerichtet.

300 Personen überprüft

Dabei wurden die Wolfhager Schutzleute von Kollegen der Operativen Einheit Kassel und der Fahndungsgruppe der Polizeiautobahnstation Baunatal unterstützt. Außerdem beteiligte sich das Ordnungsamt der Stadt Wolfhagen im Bereich Ippinghausen und der Ordnungsbehördenbezirk Habichtswald mit einer Radarmessung in der Ortslage von Ehlen.

Bei den Kontrollen wurden insgesamt 300 Personen, 200 Pkw und 60 Motorräder überprüft. Neben einer Vielzahl von Ordnungswidrigkeiten stellten die Polizeibeamten auch sechs Straftaten fest: Drei Fahrzeugführer mussten ihren Führerschein abgeben und sich einer Blutentnahme unterziehen, weil sie unter Drogeneinfluss am Steuer saßen.

1,36 Promille

Das gleiche Schicksal ereilte einen Fahrzeugführer, der unter Alkoholeinfluss gefahren war und bei dem ein Atem-Alkoholtest 1,36 Promille anzeigte. Ein Autofahrer war ohne Fahrerlaubnis unterwegs, ein weiterer mit einer Schreckschuss-Pistole, für die er keinen Waffenschein vorlegen konnte.

Jeder Zehnte zu schnell

Bei den von den beiden Ordnungsbehörden parallel zu dem Polizeieinsatz angesetzten Geschwindigkeitskontrollen wurde festgestellt, dass etwa jeder zehnte Fahrer zu schnell unterwegs war: 300 von 3000 gemessenen Fahrzeugen lagen über der erlaubten Geschwindigkeit. Spitzenreiter war ein Kraftfahrer in Ehlen, der mit 90 km/h unterwegs war. Ihn erwarten nun ein Monat Fahrverbot, 160 Euro Bußgeld und drei Punkte in Flensburg.

„Das Kontrollergebnis hat uns sehr deutlich gezeigt, das wir in unseren Bemühungen nicht nachlassen dürfen und unsere Maßnahmen fortsetzen werden. Alkohol und Drogen haben im Straßenverkehr nichts zu suchen“, sagte Volker Pieper, Leiter der Polizeistation Wolfhagen. (nom)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare