Mit Verkaufserlös wurde Inventar aufgestockt

Bergzwerge halfen der Kinderkrippe

Spaß an neuen Spielgeräten: Gemeinsam mit den Mädchen und Jungen präsentierte das Borkener Kinderkrippen-Team die Neuanschaffungen im Gruppenraum. Foto: privat

Borken. Der Verkauf von dekorativen Bergzwergen aus Holz, Filz und Wolle beim Borkener Weihnachtsmarkt hat sich für die kommunale Kinderkrippe Borkener Bergzwerge ausgezahlt.

500 Euro aus dem Erlös wurden jetzt in die Ausstattung der Einrichtung investiert.

Schwungtuch, Kriechtunnel, Lauflernwagen, Stapeltürme und eine Rhönradrolle wurden angeschafft – Geräte, die vor allem der Förderung der Beweglichkeit, der Motorik, aber auch in den Ruhephasen zur Entspannung dienen. Das Geld reichte auch noch für einen Fotoapparat, um die Entwicklung der Kinder zu dokumentieren sowie für Bilderrahmen.

„Wir hatten nicht damit gerechnet, dass wir 300 unserer hölzernen Bergzwerge verkaufen konnten“, sagt Kinderkrippenleiterin Sandra Bär.

Sie dankte den Mitarbeitern des Borkener Bauhofs, die bei der Herstellung der hölzernen Bergzwerge behilflich waren, sowie den Kollegen und den Eltern, die am Verkaufsstand behilflich waren. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare