Berufsjugendlicher mit kleinen Bosheiten

Auf Thilo Seibel folgt ein „Berufsjugendlicher im Ruhestand“, wie sich Ludger K. dem Publikum vorstellt. Sein kabarettistisches Rad dreht sich unter dem Motto „RTL ist alles schuld“ um die Mogelpackungen und Falschmeldungen der Medien, Nachrichtensendungen und politischen Sprach-Tiefflieger.

Einen Typ Marke Leistungsverweigerer mit spitzbübischen Durchblick gibt der Duisburger auf der Bühne. Zielsicher hält er Kontakt zum Publikum und trifft den richtigen Kumpel-Ton, um ein Wir-Gefühl zu schaffen. Scharfsichtig und mit gespielter Naivität hebt Ludger K. die Medien und Politiker auf den Laufsteg der Lächerlichkeiten: „Die Linken haben gefordert, man müsste jedem die Staatsbürgerschaft entziehen, der nicht in Deutschland lebt“, lacht er und folgert: „Der Papst lebt in Rom, labert Latein und trägt Frauenkleider.“

Und die Geburtenrate? „Nur die Doofen kriegen heute noch Kinder“, proklamiert er mit genüsslich boshaftem Lächeln, geht an den Bühnenrand und fragt: „Ist das ihr Sohn neben ihnen?“Das Publikum amüsiert sich köstlich.

Der Höhepunkt seines Programms: Eine Jürgen-Marcus-Parodie aus guten alten Hitparadenzeiten mit zwei Komparsinnen: die Blumen-Überreicherin sowie „die angesungene Oma im Publikum“. Als Ludger K. „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ schmettert, rast das Publikum vor Vergnügen. Viel Applaus für beide Kabarettisten.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare