Rosenmontag feierten die Schwalmstädter Karnevalisten gemeinsam

Gleich gehts los: Die Jecken sammelten sich im Rathaus.

Schwalmstadt. Ritter, Clowns und Marienkäfer - sie alle hatten sich vor dem Rathaus in Ziegenhain versammelt. Mit der Garde vorneweg setzte sich der bunte Zug pünktlich um 15.33 Uhr in Bewegung.

„Schwalmstadt, Helau“, tönte es wiederholt durch die Straßen. In bester Stimmung zogen die Schwalmstädter Karnevalsvereine durch die Ziegenhainer Innenstadt zu ihrer Rosenmontagsparty in der Kulturhalle. „Es war eine tolle Parade“, sagte der Präsident des Ziegenhainer Karnevalsvereins, Karsten Haner, sichtlich erfreut.

Auf der Wiedholdstraße verursachte der Zug ein kleines Verkehrschaos, als Autofahrer spontan ausstiegen und feiernden Karnevlaisten zujubelten. Über die Kreuzung Ecke Hessenallee ging es dann weiter in die Landgraf-Philipp-Straße. Nach dem Einbiegen in den Steinweg stoppte der Zug nocheinmal, um sich zu sammeln. Dann ging es in die Kulturhalle zur Party mit dem bewährten Motto „Alles feiert, alles lacht, nachmittags von drei bis acht!“

„Gerne und selbstverständlich sind wir auch in diesem Jahr wieder zu unserer gemeinsamen Feier gekommen“, stellte Günter Felgenhauer, Chef des Karnevalskommitees der Liedertafel Treysa, fest. Auch der Vorsitzende des Clubs Edelweiß, Jürgen Assenmacher, überbrachte die Grüße seines Vereins.

Bilder von den Narren

Rosenmontag in Ziegenhain

In seinem Beitrag zum Progaramm in der Kulturhalle ermahnte das Prinzenpaar des ZKV Fabian Müller und Lana Honisch die Eltern im Saal mit einem Augenzwinkern dazu, ihre Vorschriften auch selbst zu befolgen: „Eltern sollen Vorbild sein.“ Dann war es für die Garden an der Zeit, ihre besten Tänze noch ein letztes Mal dieses Jahr zu zeigen. (jon)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare