Betreuungsangebote im Altkreis sind unterschliedlich stark ausgelastet

+
Hatten Spaß bei gemeinsamen Aktivitäten: Die Kinder, die im vergangenen Jahr an den Ferienspielen in Zierenberg teilnahmen.

Wolfhager Land. Sommerferien - Ausschlafen, viel Zeit mit Familien und Freunden verbringen, draußen spielen. Während viele Kinder sich auf die Sommerferien freuen, kann diese Zeit gerade für berufstätige Erziehungsberechtigte zum Problem werden.

Oft springen dann Familienmitglieder oder Freunde ein. Es gibt allerdings auch andere Betreuungangebote, etwa der Jugendarbeit im Wolfhager Land. Alle Kommunen des Wolfhager Landes bieten ein- bis zweiwöchige Ferienspiele an. Für diese gibt es in den meisten Fällen jedoch nur noch wenige Restplätze. Auch beim Workshopcamp der Evangelischen Kirchenkreises Wolfhagen sind nur noch wenige Plätze frei.

Die Nachfrage nach Betreuung sei in den vergangenen vier bis fünf Jahren deutlich gestiegen erklärt Susann Bretschneider von der Jugendarbeit Wolfhagen. Früher habe man die Spiele nur eine Woche lang angeboten, inzwischen sind es zwei Wochen und seit vergangenem Jahr gibt es auch Angebote in der Oster- und Herbstferien. Viele der sechs bis 13-Jährigen seien „Wiederholungstäter“ und würden ihre Geschwistermitbringen. Auch die Jugendfreizeit sei bereits ausgebucht.

Die Jugendfreizeit in Habichtswald wurde im Gegensatz dazu aus mangelndem Interesse gestrichen. Auch in Naumburg haben sich laut Rainer Althans bisher noch nicht genug Jugendliche gemeldet um die geplante Fahrt nach Südfrankreich vom 31. Juli bis 12. August durchzuführen. Komplett mit Verpflegung würde der Campingurlaub 500 Euro kosten, schätzt Jugendarbeiter Althans. Woran das mangelnde Interesse liegt, können sich beide Jugendpfleger nicht erklären.

Angebot der Grundschule 

Eine Möglichkeit für Eltern, die bei den Ferienspielen keinen Platz für ihre Kinder mehr gefunden haben, ist das Betreuungsangebot des Fördervereins der Grundschule Wolfhagen. Vom 11. bis zum 31. August können hier Kinder aus dem Altkreis zwischen sechs und zehn Jahren wochentags von 7.30 bis 15 Uhr betreut werden, sagt Mitarbeiterin Jutta Wiebke. Bisher lägen trotz vieler Nachfragen durch Eltern im Vorfeld jedoch nur wenige Anmeldungen, insbesondere für die zweite und dritte Woche, vor. Das sei „schon komisch“, so Wiebke. Auch weil die Betreuungskosten (2 Euro pro Stunde) doch weit unter dem Preis kommerzieller Angebote lägen und die Nachmittagsbetreuung während des Schuljahres gut ausgelastet sei. Nach Rücksprache mit Kai Liebig, zuständig für die städtischen Kindertagesstätten in Wolfhagen, habe man sich auch bereit erklärt Kinder, die noch nicht sechs sind, aufzunehmen. „Denn die Kinder werden ja erst Anfang September eingeschult, während ihr letztes Kindergartenjahr am 31. Juli offiziell endet“, sagt Liebig. Damit könnten die Eltern nicht mehr auf die Ferienbetreuung der Kitas setzen, sondern müssten fünf Wochen überbrücken, was für viele doch schwer sei. (ypm)

Weitere Informationen:

  • Jugendarbeit Wolfhagen 05692/9960496
  • Jugendarbeit Zierenberg 05606/519126
  • Jugendarbeit Naumburg 05625/790925
  • Jugendarbeit Bad Emstal 05624/999721
  • Jugendarbeit Habichtswald: 05606/564722 und 05606/599657
  • Jugendarbeit Breuna 05693/989821
  • Förderverein Grundschule Wolfhagen 05692/9946881

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare