Anmeldefrist für die Börse im September in Borken läuft bereits – Neuerungen geplant

Betriebe finden Auszubildende

Informationen aus erster Hand: Bei der Ausbildungsbörse war auch die Bundespolizei dabei. Archivfoto: Wagner

Schwalm-Eder. Die Anmeldefrist für die nächste Ausbildungsbörse Schwalm-Eder läuft. Die Veranstaltung ist für Samstag, 17. September, in Borken geplant. Wie Landrat Frank-Martin Neupärtl mitteilt, sollten sich Ausbildungsbetriebe jetzt zur Teilnahme anmelden.

In Borken sollen Ausbildungsstellen für den Sommer 2012 präsentiert werden, daneben aber auch Restplätze für 2011 sowie Praktikumsstellen. Die Veranstalter rechnen für ihre Börse, die in der 9. Auflage stattfindet, mit einem großen Echo, heißt es.

Auch Außenflächen

Erstmals sei es auch möglich, Stellplätze im Außenbereich zu nutzen. So könnten Handwerksbetriebe Einblicke in die Praxis geben, Fuhrunternehmer könnten ihre Fahrzeuge ausstellen. Weitere Sonderaktionen seien denkbar. Die Stadt Borken werde bei Nachfrage auch Marktbuden oder ein großes Zelt zur Verfügung stellen. Im Innenbereich des Bürgerhauses können die Betriebe Präsentationswände benutzen, die im Gebäude vorhanden sind. Für die Aussteller ist die Teilnahme an der Messe kostenlos, betonte Neupärtl.

In Zeiten rückläufiger Einwohnerzahlen hätten manche Branchen Probleme, Auszubildende zu finden. „Dabei ist es die beste Garantie, selbst Fachkräfte auszubilden um auch in Zukunft auf qualifiziertes Personal zurückgreifen zu können“, erklärte der Landrat. Die Ausbildungsbörse eigne sich hervorragend, um Kontakte zu Bewerbern zu knüpfen.

Gleichzeitig könnten die Jugendlichen die betrieblichen Anforderungen, Erwartungen und das Bewerbungsverfahren kennenlernen. Deshalb sollten Jugendliche, Eltern und Lehrer sich den Termin vormerken. Erstmals soll eine Ankündigung der Ausbildungsbörse im gesamten Landkreis verteilt werden. (red) Anmeldungen: Fachbereich Wirtschaftsförderung, Frau Stützer, Tel. 05681/775-475, oder E-Mail: gabriele.stuetzer@schwalm-eder-kreis.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare