Warnung vor Abzocke bei Landwirten: Betrug per Post

Schwalm-Eder. Der Kreisbauernverband Schwalm-Eder warnt Landwirte vor Post mit betrügerischem Hintergrund. In regelmäßigen Abständen bekämen Betriebe Briefe von der „Gewerbeauskunft-Zentrale“ in Düsseldorf.

Das Schreiben und auch der Briefumschlag erweckten den Eindruck, als handele es sich um eine offizielle behördliche Anfrage. Tatsächlich werde der Empfänger aufgefordert, betriebliche Daten - soweit sie nicht schon aufgeführt seen - zu ergänzen und fehlerhafte Daten zu berichtigen, das Schreiben zu unterzeichnen und in einer gesetzten Frist zurückzusenden. Durch die Unterschrift und Rücksendung werde mit der Gewerbeauskunft-Zentrale ein Vertrag über die Eintragung des landwirtschaftlichen Betriebes in einem privaten gewerblichen Register zunächst für zwei Jahre abgeschlossen.

Die jährlichen Kosten belaufen sich nach Angaben des Kreisbauernverbandes auf 569,06 Euro.

Das Schreiben entbehre jeder rechtlichen Grundlage. Auf keinen Fall sollte die Anfrage unterschrieben zurückgesandt werden. Landwirte, die den Brief unterschrieben zurückgesandt haben, sollten sich umgehend mit dem Kreisbauernverband in Verbindung zu setzen. (red)

Kontakt: 05681/77060

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare