In Psychiatrie eingewiesen

Betrunkener Unfallfahrer lehnte Behandlung ab

Schwalmstadt. In die Hephata-Psychiatrie in Treysa wurde ein 61-jähriger betrunkener Unfallfallfahrer in der Nacht zum Sonntag eingewiesen.

Wie die Polizei berichtete, ist der Mann mit seinem Pkw am Samstag gegen 22.15 Uhr verunglückt. Er war mit seinem Auto auf der B 454 von Wiera kommend am Ortseingang von Treysa in der scharfen Linkskurve geradeaus in die gegenüberliegende Böschung gefahren. Dabei riss das Fahrzeug ein Verkehrszeichen und Leitpfosten um.

Obwohl der Mann, der aus Nieste (Landkreis Kassel) stammt, leicht verletzt war, lehnte er die Behandlung durch den Notarzt ab. Auf der Polizeiwache in Ziegenhain wurde ihm später eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde eingezogen.

Weil der 61-Jährige gegenüber Polizisten mehrfach äußerte, sich etwas antun zu wollen, wurde er nach Hephata gebracht, berichtete die Polizei weiter.

Der Schaden am Auto beträgt 3000 Euro, der an Schildern und Pfosten 300 Euro. (aqu)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion