Modellflieger der Luftsportvereinigung Wolfhagen haben die Saison eröffnet

Freiluftsaison der Modellflieger

+
Ein Prachtexemplar: Der Wolfhager Ralf Vialon brachte seinen außergewöhnlichen Hubschrauber mit zum Anfliegen.

Wolfhagen. Gespannt beobachten die Modellfliegerfreunde, wie die ersten Hubschrauber, Segelflieger und Wurfgleiter ganz unterschiedlicher Größen am Himmel über Wolfhagen kreisen. Sie alle haben lange auf diesen Tag gewartet: Traditionell eröffnet die Sparte Modellflug der Luftsportvereinigung Wolfhagen am letzten Sonntag im April ihre Freiluftsaison.

So auch am vergangenen Wochenende, an dem Helmuth Müller, Referent der Modellflugsparte, mit seinem Team zahlreiche Piloten auf dem Fluggelände am Graner Berg begrüßte.

Konzentration: Diese beiden Herren waren darauf bedacht, das besondere Flugobjekt sicher durch die Lüfte zu steuern.

Die hatten ihre Modellflieger über die Wintermonate eingemottet und freuten sich umso mehr, endlich ihrer Leidenschaft nachgehen zu können. Und die könnte bei einigen der Flieger unterschiedlicher nicht sein – ganz verschiedene Modellflieger waren beim Anfliegen zu entdecken. Da gab es einerseits Hubschrauber in Miniaturformat, andere Flieger wie etwa Ralf Vialon aber brachten auch weitaus größere Modelle mit, mit denen sie am Himmel kreisten. „Neben unseren eigenen 32 Piloten kommen hier auch immer viele Piloten aus der Umgebung hin“, erzählte Helmuth Müller. Zu ihnen gehört auch Erhard Berkenkopf, der seit vielen Jahren beim Saisonstart dabei ist. Auch jetzt war er aus Medebach angereist, um mit Gleichgesinnten zu fachsimpeln und Spaß beim Fliegen zu haben.

Dass der vorhanden war, war auch dem Wetter geschuldet. Zwar war es insbesondere am Morgen noch recht kühl, mit dem Auftauchen der Sonne aber boten sich den Modellfliegern auf dem Graner Berg wunderbare Voraussetzungen. Und die wurden von den Piloten rege genutzt. Ein tolles Bild also, das sich am Himmel zeigte. (ld)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare