Bilanz der Rotkäppchen-Card

+
Auch im kommenden Jahr wird der Verein bei der Schwalm-Eder-Schau in Schwalmstadt vertreten sein! Auf dem Bild die „Standbesetzer“: Ernst George, Katja Berger und Ingrid Jakob.

Die Rotkäppchen-Card ist seit dem Jahr 2005 die Bonuskarte in der Schwalm. Das Prinzip ist denkbar einfach: Wer bei den Akzeptanzstellen einkauft, bekommt dort für den jeweiligen Betrag in Form von Punkten – so genannten Käppies – auf der Karte vermerkt.

 Bei künftigen Einkäufen kann der Wert der Bonuspunkte verrechnet werden. Inzwischen nehmen immer mehr Betriebe, Geschäfte und Dienstleister daran teil. Damit sich das Prinzip der Rotkäppchen-Card herum spricht, war der Verein auch im Jahr 2011 wieder emsig und regelmäßig auf Tour. An Infoständen, unter anderem beim Schwalmstädter Frühlingsfest oder auf dem Michaelismarkt, konnten sich die Kunden von der durchdachten Idee überzeugen lassen. Für das Jahr 2011 zieht der Verein eine durchweg positive Bilanz: Der Besucherstrom an den Infoständen riss bei allen Märkten nicht ab, die Menschen wollten einfach mehr über die Bonuskarte erfahren.

Interessante Aktionen

Doch zusätzlich zu den Informationen lockte der Verein mit weiteren findigen Aktionen: Das Glückskäferspiel brachte den Teilnehmern reichlich Gewinnkäppies ein und das Rotkäppchen Katharina Ries beglückte die Kartenbesitzer mit Blöcken, Kugelschreibern und allerlei Süßem auf ihrem Weg durch die Straßen und Geschäfte. Die unmittelbare Ansprache kam an. Ein Großteil der Besucher ließ sich vom Team überzeugen und kaufte eine neue Rotkäppchencard. Dabei lohnte es sich an den Aktionstagen besonders, da der Kaufpreis auf den neuen Karten in Form von Käppies aufgebucht wurde.

Online-Adventskalender

Ganz nach dem Motto „Mit der Rotkäppchen-Card können Sie nur gewinnen!“ ging es auch in die Adventszeit. Am 1. Dezember startete für alle Karteninhaber und solche, die es werden wollten, der Online-Adventskalender. Teilnehmer konnten an jedem Tag ein Türchen öffnen. Dahinter verbarg sich ein besonders attraktives Adventsangebot, für das es sich besonders lohnte, mit der Rotkäppchen-Card einkaufen zu gehen. Die Angebote galten an dem jeweiligen Tag und den darauffolgenden beiden Werktagen. Zusätzlich konnte man täglich am Gewinnspiel teilnehmen. Bereits über 200 Karteninhaber freuten sich über einen Gewinn.

Lieblingsrezepte

Eine Besonderheit gab es am Nikolaustag: Karteninhaber waren dazu aufgerufen, per E-Mail ihre weihnachtlichen Lieblingsrezepte zu schicken. Über 50 leckere Plätzchen-, Kuchen- und Punschrezepte gingen beim Verein ein. Alle Rezepte wurden in einer Rezeptsammlung zusammengefasst, die auf der Internetseite unter www.rotkaeppchen-card.de im Bereich Aktuelles gelesen werden kann. Die Einsender der Rezepte wurden mit einem Butterstollen der Bäckerei Viehmeier belohnt.

Zum Ende des Jahres freut sich der Verein über viele sehr aktive Kartennutzer: Diese haben ein Gesamtkäppie-Guthaben in Höhe von etwa 7 600 000 Käppies gesammelt. In diesem Jahr wurden 6,2 Millionen Euro Umsatz mit Käppies belohnt. Die gute Nachricht für die Kunden zum Schluss: Ab Januar 2012 gibt es weitere Akzeptanzstellen. Dazu gehören die Firma Rieper Elektro GmbH in Schwalmstadt und die bft-Tankstelle in Gilserberg. (zsr)

Rotkäppchen-Card

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare