Bilanz des Wolfhager Viehmarkts: Mann schlug nach Polizisten

Foto:  dpa

Wolfhagen. Die Polizei zieht ein positives Fazit zum Verlauf des Viehmarktes in Wolfhagen: Trotz der guten Besucherresonanz haben sich die Einsätze im Rahmen gehalten.

„Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit dem Verlauf des Viehmarktes", sagte Polizeioberkommissarin Stefanie Wenderoth. Es gab lediglich kleinere Einsätze.

Am Sonntagmorgen gegen 4.15 Uhr kam es am Festzelt zu einer Schlägerei zwischen einem 23-jährigen Zierenberger und mehreren Wolfhagern. Dabei erlitt der Zierenberger Schürfwunden, Kleidung und Uhr wurden beschädigt. Ein 31-jähriger Wolfhager, der mit seinem Bruder an dem Streit beteiligt war und leicht verletzt wurde, wollte den Beamten gegenüber seine Personalien nicht angeben. Er schlug sogar nach den Polizisten. Auf der Wache wurde ein Alkoholtest durchgeführt, der 2,55 Promille ergab. Gegen den Mann wurde eine Anzeige wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgelegt. Sein Bruder wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten vorsorglich in das Kasseler Polizeigewahrsam verbracht. Bei dem Einsatz wurde auch ein Polizist leicht verletzt.

An den anderen Festtagen gab es kaum Vorfälle. Donnerstag, Samstagnachmittag und Sonntag verliefen störungsfrei. Am Freitagabend mussten die Beamten dafür Sorge tragen, dass zwei betrunkene Jugendliche sicher nach Hause kamen. Bei den Verkehrskontrollen gab es keine Auffälligkeiten.

Die Kasseler Bereitschaftspolizei hatte die Wolfhager Polizisten unterstützt.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion