Eintritt frei für die Zukunft

+
Informationen aus erster Hand: Über 60 Aussteller aus den Bereichen Bildung, Handwerk, Industrie und Dienstleistungen präsentieren sich den Besuchern am Mittwoch, 15. Februar, zwischen 8.30 und 13 Uhr in der Friedrich-Ebert-Schule.

Homberg. Am Mittwoch, 15. Februar, lädt die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule in der Hans-Staden-Allee 12 in Homberg zu einer Bildungsmesse ein.

Zwischen 8.30 und 13 Uhr präsentieren sich bereits zum 7. Mal in Kooperation mit Handwerk, Handel und Industrie die schulischen Schwerpunkte Agrartechnik, Bautechnik, Elektrotechnik, Ernährung/Gastronomie, Farbtechnik und Raumgestaltung, Fahrzeugtechnik, Holztechnik, Körperpflege, Landmaschinentechnik, Metalltechnik, Wirtschaft und Verwaltung.

Die Messe bietet vielfältige Einblicke in die berufliche Praxis, sie informiert über schulische Perspektiven sowie Ausbildungsangebote bis hin zum Studium und schafft die Möglichkeit, erste Kontake zu Ausbildungsbetrieben zu knüpfen. Bei der Messe in Homberg sind über 60 Betriebe, Organisationen und Behörden mit Informationsständen vertreten. Ferner finden 27 Workshops und zehn Vorträge zu unterschiedlichen Themen statt.

Ein informativer Flyer mit einem Grundrissplan gibt den Besuchern Auskunft über die Veranstaltungsorte.

In der Pausenhalle steht ein Info-Point. Hier findet man Informationen zu allen Schulformen und Bildungsgängen. Schüler-Scouts und Lehrkräfte der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule stehen bei allen Fragen rund um die Bildungsmesse gerne zur Verfügung.

Das erwartet die Besucher:

Über 60 Aussteller bieten Informationen aus den Bereichen: Bildung, Handwerk, Industrie, Dienstleistung, Bildungsgängen, Schulformen und möglichen Schulabschlüssen an der Friedrich-Ebert-Schule sowie Informationen über Ausbildungsberufe und Ausbildungsplätze in der Region und überregional. Des Weiteren gibt es Fachvorträge über wichtige Fragen rund um Bewerbungsverfahren und Einstellungskriterien sowie Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten sowie Workshops in unterschiedlichen Berufsfeldern.

Download

PDF der Sonderseiten Bildungsmesse

Neben den frei zugänglichen Veranstaltungen werden auch solche angeboten, die zu festen Zeiten stattfinden und einer Teilnehmerbegrenzung unterliegen. Zu diesen Workshops können sich die Schülerinnen und Schüler über die Homepage der Schule www.rfes.de anmelden. Dort findet man auch Informationen zu den teilnehmenden Ausstellern.

Neue Bildungsangebote an der RFES

Ab dem Schuljahr 2015/16: lnteA (Integration durch Anschluss und Abschluss)

• Sprachförderprogramm mit 28 Wochenstunden (maximal zwei Jahre)

• Zielgruppe: Seiteneinsteiger mit Migrationshintergrund (insbesondere Geflüchtete)

• inzwischen zehn Klassen an den Schulstandorten Fritzlar und Homberg eingerichtet

• Mögliche Qualifikationen: externer Hauptschulabschluss, Deutsches Sprachdiplom PRO der Kultusministerkonferenz

Ab Schuljahr 2017/18:

Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung - BÜA

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler mit und ohne Hauptschulabschluss sowie mit mittlerem Bildungsabschluss

Ziele: Umfangreiche Berufsorientierung in mindestens zwei fachlichen Schwerpunkten:

• Schulstandort Fritzlar: Wirtschaft/Verwaltung, Ernährung/Gastronomie, Metalltechnik, Elektrotechnik

• Schulstandort Homberg: Wirtschaft/Verwaltung, Ernährung/Gastronomie, Holztechnik

• Erwerb eines höheren Schulabschlusses und dabei intensive Förderung in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch

• Förderung der persönlichen und sozialen Kompetenzen

Mögliche Qualifikationen: Je nach Eingangsvoraussetzungen: Hauptschulabschluss, mittlerer Bildungsabschluss.

(zzp)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.