Falkenberger Grundschüler und Künstler Fabian Hilbich gestalteten einen Tank-Lkw

Biogas-Laster mit Graffiti

Falkenberger Grundschüler bemalten einen Tanklaster der Firma Greiner: links Peter Meyer (Greiner) und Lehrerin Anne Geller, rechts Künstler Fabian Halbich und Schulleiterin Elke Braun. Foto:  Mangold

Falkenberg. Eine Zyklopen-Maus, Flügeltiere, ein singender Fuchs, eine spanische Kuh und viele andere Fantasie-Figuren zieren nun einen Tanklaster, den die Firma Greiner aus Wabern der Grundschule Falkenberg für ein Kunst-Projekt zur Verfügung gestellt hatte.

Gemeinsam mit dem Künstler Fabian Halbich von der Cheese-Cake-Crew, einem Künstlerkollektiv aus Kassel, gestalteten die Schüler den Lastwagen nach ihren Ideen. „Es ist interessant, wie Kinder zeichnen, die gehen da viel unbedarfter und mit viel Phantasie ran“, lobte der 27-Jährige die Grundschüler.

Das neue Design für den Tanklaster gehörte zu den Projekttagen der Schule. Die Schüler lernten, mit Acryl-Farben, Pinseln und Spraydosen umzugehen; zum Schutz trugen sie Atemmasken und Handschuhe.

Die Idee zu dem Projekt hatte Peter Meyer, Geschäftsführer der Firma Greiner, als er seine Fahrzeugflotte erweiterte und einen gebrauchten Tanklaster mit anderer Beschriftung kaufte. Der Lastwagen habe ohnehin einen neuen Anstrich gebraucht, da habe er an die Kinder gedacht, denen das Spaß machen könnte, erzählte er.

Lehrerin Anne Geller übernahm die Organisation und beschloss, den jungen Künstler Hilbich hinzuzuziehen, damit es auch ein vorzeigbares Ergebnis geben würde – immerhin werde der Laster ja auf den Straßen unterwegs sein. Nun kann er sich wirklich sehen lassen, bunt und fröhlich wird er in Zukunft Biogas transportieren und soll die Kunden erfreuen. „Ich bin baff“, sagte Meyer erfreut, als er den Tanklaster mit buntem Graffiti sah. Die Kinder hatten sichtlich Spaß beim Bemalen und präsentierten stolz ihr Werk. Damit der kinderfreundliche Anstrich auch dauerhaft hält, wird der Lastwagen noch in einer Lackiererei mit Klarlack überzogen.

Neben dem Lkw-Projekt gab es weitere Projektgruppen, in denen Basteln und Kochen in der Schule sowie Reiten, Klettern und Nähen vom Jugendhilfe-Verein Anorak 21 an der ehemaligen Jugendherberge angeboten wurde.

Die Projekttage wurden vom Förderverein unterstützt. Das Lkw-Projekt finanzierte die Firma Greiner, das Gerüst stellte die Firma Horstmann aus Wabern.

Von Bettina Mangold

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare