Gegenwärtig gibt es 26 Biogasanlagen

Biogasanlagen: Boom im Landkreis Kassel ist vorbei

Wolfhager Land. Der Boom beim Bau von Biogasanlagen im Landkreis Kassel ist offensichtlich vorbei. Aktuell liege nur ein Antrag für die Errichtung einer kleinen Biogasanlage vor, erklärte Kreissprecher Harald Kühlborn auf HNA-Anfrage.

Der Bauantrag sei im April dieses Jahres bei der Baubehörde eingegangen. Zuvor seien seit 2012 keine neuen Anlagen mehr gebaut worden. Laut Kühlborn gibt es gegenwärtig 26 Biogasanlagen im Landkreis Kassel, die größte steht in Wolfhagen.

Die Zurückhaltung der Landwirte bei Investitionen in die alternativen Energieanlagen sei einerseits auf die Novellierung des Erneuerbare Energien-Gesetzes zurückzuführen. Diese sieht eine deutliche Reduzierung der Fördermittel für die Anlagen vor.

Andererseits gebe es auch eine Flächenkonkurrenz zu anderen landwirtschaftlichen Kulturen (Futtermittel, Lebensmittel), so dass abgesehen von kleineren „Gülle-Biogasanlagen“ im Landkreis Kassel unter den gegenwärtigen Förderbedingungen keine Anlagen errichtet werden, so Kühlborn.

Auch für die nähere Zukunft erwartet Kühlborn keine nennenswerte Steigerung bei den Bauaktivitäten. Seine Bilanz: „Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass von 2012 bis 2014 keine Anlage gebaut wurde, muss man schon von einem deutlichen Rückgang sprechen.“

Die Biogasanlage in Wolfhagen ist an die Strombörse in Leipzig angeschlossen. Dort werden Angebot und Nachfrage geregelt. Aus Biogas gewonnener Strom wird an der Börse als Graustrom oder teilweise auch als „Egalstrom“ bezeichnet.

Bei dieser Stromart könne man die Herkunft im Detailnicht identifizieren, sagte Kühlborn. Graustrom könne sowohl aus fossilen Energieträgern wie Kohle und Gas als auch aus Atomstrom und aus erneuerbaren Quellen stammen.

Hintergrund: Stromhandel

Die Strombörse in Leipzig ist ein organisierter Markt für Strom, der ähnlich wie eine Wertpapierbörse funktioniert. Als Produkte werden zeitlich abgegrenzte Mengen an Strom gehandelt.

Der Vorteil des Stromhandels an der Börse ist die Bündelung von Angebot und Nachfrage, wodurch eine hohe Liquidität erreicht werden kann. Standardisierte Produkte ermöglichen einen geregelten Handel und schaffen einfache Vergleichsinstrumente, wodurch die Transaktionskosten sinken. An der Leipziger Strombörse wird ausschließlich Graustrom gehandelt. 200 Biogasanlagen sind in Leipzig über den Maschinenring Kassel gebündelt.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa-tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare