Wählergemeinschaft will Nutzungskonzept für Schlossgarten

Bitte noch mehr Kultur

Gut besucht: Die Sommerkonzerte im Schlossgarten. Unser Bild zeigt Besucher beim Julikonzert mit den Egerländer Musikanten Melsungen. Archivfoto: privat

Melsungen. Die Freie Wählergemeinschaft (FWG) setzt sich für ein reicheres Kulturleben im Melsunger Schlossgarten ein. Dort sollen nach dem Willen der Melsunger Fraktion im Stadtparlament außerdem Wege auf Vordermann gebracht werden.

Die FWG werde sich im Parlament per Antrag für ein Entwicklungskonzept für den Schlossgarten einsetzen, kündigte Fraktionschef Martin Gille an.

Nutzungskonzept

Die Idee: Neben den Konzerten im Juli und August könnten dort auch Theateraufführungen, Kleinkunstaktivitäten und mehr stattfinden – und für den Garten könne der Citymanager ein Nutzungskonzept erarbeiten. Aktuell forderte Gille: „Die Wege im Melsunger Schlossgarten sind unverzüglich wieder in einen begehbaren Zustand zu versetzen. Die vorhandenen Stolperstellen sind zu beseitigen. Die den Weg überwuchernden Brenneseln und Dornen sind zurückzuschneiden.“ Die Kosten dafür könnten aus dem Haushaltsbudget für die Straßenunterhaltung bezahlt werden.

Zur Begründung erklärte Martin Gille, der Fußweg im Melsunger Schlossgarten befinde sich in einem miserablen Zustand und sei für Fußgänger nicht mehr verkehrssicher. Lose Steine aus dem Unterbau stellten Stolperfallen dar. Mit Blick auf die privat angebotenen und gut angenommenen Konzertabende sehe die Wählergemeinschaft in der Sache die Stadt in der Pflicht. (lgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare