100 Jahre Posaunenchor Hülsa: Jubiläumsfeier startet mit Konzertgottesdienst

Bläser feiern mit Musik

Runder Geburtstag: Die Bläser des Posaunenchors Hülsa freuen sich auf ein veranstaltungsreiches Jubiläumsjahr. Foto: Ehl-von Unwerth

Hülsa. Im höchstgelegenen Homberger Stadtteil wird in diesem Jahr tüchtig gefeiert. Anlass dazu bietet das 100-jährige Bestehen des Posaunenchores Hülsa, der zu seinem runden Geburtstag gleich mehrere Veranstaltungen ausrichtet.

Zum Auftakt gestalten die Bläser am Samstag, 6. April, ab 19 Uhr einen Jubiläumsgottesdienst in der Kirche in Hülsa. Unter dem Motto „Lobet den Herrn“ nehmen sie ihre Festgäste mit auf eine musikalische Reise durch die Geschichte des Chores.

Die begann auf den Tag genau vor 100 Jahren mit Kirchenmusik und entwickelte sich in Sachen Besetzung und Repertoire beständig fort. Heute glänzt der Chor bei öffentlichen Auftritten mit einem vielfältigen Repertoire. Das reicht von Chorälen über konzertante Kompositionen bis hin zur Unterhaltungsmusik.

Offenheit ist prägend

„Ob Händel, Verdi, Musicals oder Paul-Panther-Filmmusik: Wir sind für alles offen“, versichert Chorleiterin Melanie Engelhardt. Diese Offenheit prägt auch die Gemeinschaft, die neben der Musik an erster Stelle steht. „Hier wird jeder mit seinen Stärken und Schwächen akzeptiert“, betont Vereinsvorsitzende Melanie Engelhardt-Bock.

Das wissen die derzeit 17 Aktiven zu schätzen: Als „Chorküken“ verstärkt Sarah Ernst (18) aus Hülsa mit ihrem Tenorhorn das Ensemble ebenso gern wie die dienstältesten Aktiven. Winfried Stötler (76) aus Allmuthshausen bläst seit 1994 die Tuba, Heinz Orth aus Hülsa trat der Bläsergruppe bereits 1960 mit damals 13 Jahren bei. Martin Semper aus Rotenburg und Petra Eckhardt aus Schrecksbach wiederum nehmen für die wöchentlichen Proben weite Anfahrtswege in Kauf. Und mit Jakob Eckhardt (12) steht auch der Nachwuchs in den Startlöchern: Er begleitet den Posaunenchor beim Festgottesdienst erstmals öffentlich auf dem Schlagzeug.

Angebote für Erwachsene

Dennoch ist in Hülsa der Nachwuchs dünn gesät. Aus diesem Grund konzentriert sich der Verein verstärkt auf den Erwachsenenbereich: „Viele Menschen möchten im fortgeschrittenen Alter ein Instrument erlernen. Der Posaunenchor fördert dies durch die Einrichtung einer Bläsergruppe für erwachsene Anfänger“, sagt Vizechorleiter Jörg Agel. Einzige Bedingung: Spaß an der Musik und am Musizieren in der Gruppe.

Von Sigrid Ehl-von Unwerth

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare