Geburtstag mit Nostalgie-Sitzung

Blaue Funken in Guxhagen feierten ihren 55. Geburtstag

+
Flott unterwegs: Lustiger Auftritt: Die „Putzfrauen“ Monika Ehrhardt-Müller (links) und Angela Merz-Gintschel sorgten mit Staubwedel und Schrubber für Stimmung im Saal.

Guxhagen. „Alt und jung wollen nun, zeigen, was sie das ganze Jahr über tun“, schallte es aus dem Mikrofon und schon wurde das Feuerwerk der guten Laune gezündet.

 Am Samstagabend präsentierten die Mitglieder der Karnevalsgesellschaft Blaue Funken im Bürgersaal in Guxhagen eine Nostalgie-Sitzung mit Showprogramm mit Garde- und Mariechentanz, Büttenreden und Gesang. Grund der Sitzung: Der Verein feiert in diesem Jahr seinen 55. Geburtstag. Dazu haben sich viele ehemalige Karnevalisten der Blauen Funken zusammengetan, um noch einmal gemeinsam auf der Narrenbühne zu stehen, wie zum Beispiel die Tanzgruppe Steif Live, die mit neuem Schwung überzeugte.

Dass der Tanzsport und die Nachwuchsförderung bei den Guxhagener Karnevalisten großgeschrieben wird, konnte man an diesem Abend an den tollen Auftritten der Garden des Vereins sehen. So präsentierten zum Beispiel die 23 Mädchen der Kindergarde, als jüngste Formation der Blauen Funken, einen flotten Marschtanz. Auch die beiden Tanzmariechen Jolina Schütz und Lilly Wentler zeigten schwungvolle Choreografien.

Nach dem Motto: „Es gibt viel zu tun, lassen wir es liegen“, kamen zwischendurch immer wieder die „Putzfrauen“ Angela Merz-Gintschel und Monika Ehrhardt-Müller mit Schrubber und Staubwedel auf die Narrenbühne. „Eigentlich wollte ich ja gestern schon den Saal putzen. Allerdings bin ich auf dem Weg hierher geblitzt worden, und jetzt ist der Lappen weg“, berichtete Monika ihrer Kollegin.

Immer wieder ließen die Akteure, die vergangenen 55 Jahre Revue passieren, so wie die stellvertretenden Sitzungspräsidenten Burkhard Köhler und Hans-Heiner Döring, die sich gern an ihre Eintritte bei den Blauen Funken in den Jahren 1982 und 1973 erinnerten. Sitzungspräsident Helmut Lottis führte nicht nur launig durch das Programm, sondern stand auch als Redner in der Bütt. Genau wie Ingrid Proll, Büttenrednerin der ersten Stunde.

Später stellten die „Hausfrauen“ ihr tänzerisches Talent unter Beweis. Außerdem wurden die neuen Tollitäten Prinz Michael I. und seine Lieblichkeit Prinzessin Heike I. zu Kukukshayn sowie das Kinderprinzenpaar Leon I. und Sarah I. vorgestellt. Im weiteren Programm begeisterten Beiträge von Oktavenschock, den Fuldalerchen sowie den Wunderkerzen mit Ranzengarde das Publikum. Am Ende gab es mit dem Schneewalzer und allen Aktiven ein großes Finale.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare