Gastgeber im Blaumann

Blauer Sonntag der Industriekultur mit zahlreichen Angeboten auch im Landkreis

Schwalm-Eder. Kleine und große, traditionelle und aktuelle Standorte der industriellen Entwicklung in Nordhessen werden beim „Blauen Sonntag der Industriekultur“ am 16. und 18. August vorgestellt. Bei der 5. Auflage dieser Veranstaltung geht es um das Thema Mensch in der Arbeitswelt.

Auch im Schwalm-Eder-Kreis gibt es eine Reihe von Teilnehmern und Beiträgen. Im hessischen Braunkohl-Bergbaumuseum in Borken beispielsweise erzählen Zeitzeugen mit kohlrabenschwarzen Gesichtern, Kraftwerker im Blaumann und Angestellte mit weißem Kragen von ihrer Arbeit im Revier.

An insgesamt 43 Standorten gibt es Tage der offenen Tür, exklusive Führungen, Spaziergänge und Wanderungen sowie Aktivitäten für Jung und Alt. Das Programm soll unter anderem zeigen, dass es auch heute noch viele mittelständische Familienunternehmen mit langer Tradition gibt.

Begleitend gibt es ein besonderes Angebot: Vom Blauen Sonntag an bis zur Museumsnacht 2013 (7. September) ist im Südflügel des Kulturbahnhofes Kassel die Ausstellung „Bei der Arbeit – Nach der Arbeit“ mit Fotografien von Dieter Schwerdtle zu sehen.

Präsentiert werden unter anderem Teile der 2004 entstandenen großformatigen Portraits von Industriearbeitern aus der nordhessischen Metallbranche.

Sägebänder und Motoren

Mit von der Partie sind elf neue Standorte, die größtenteils Einblicke in Arbeitsplätze und Ausbildungsmöglichkeiten in ihrem Unternehmen bieten: Stahlbauobjekte, Präzisionssägebänder, Sondermotoren, Wannenmontagesysteme und Baubeschläge sind Produkte, die mit Hauptstandort in Nordhessen von mittlerweile weltweit agierenden Unternehmen produziert werden. Auch im Astronomisch-Physikalischen Kabinett (Orangerie) in Kassel wird in diesem Jahr erstmals eine Führung zum Blauen Sonntag angeboten.

Einzelheiten zu der Veranstaltung sind unter www.blauer-sonntag.de zu finden. Die gedruckten Programme gibt es bei den Kundenzentren des Nordhessischen Verkehrsverbundes, den HNA-Geschäftsstellen sowie den Standorten des Blauen Sonntags. (hro)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare