Blitzeinschlag am Stellwerk Zierenberg

Einen Blitzeinschlag hat es Freitagmorgen im Stellwerk Zierenberg gegeben. Der Blitz traf die Signaltechnik des Stellwerkes. Es ist noch unklar, wann die Züge wieder fahren.

Aktualisiert um 17.35 Uhr

„Ich habe einen Donner gehört und dann einen ziemlich lauten Schlag“, sagt Rainer Jansen, Lokführer einer Regiotram. Um 8 Uhr heute morgen schlug der Blitz ins Stellwerk in Zierenberg ein. Die Signale seien sofort auf Rot gesprungen. „Zum Glück sind wir noch bis zum Bahnhof gekommen.“ Bis zum Nachmittag werden keine Züge und Regiotrams zwischen Weimar und Wolfhagen fahren können, heißt es bei der Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH. „Die komplette Elektronik ist beschädigt worden“, sagt Uwe Bohnes, Techniker bei der Deutschen Bahn. Mit zwei weiteren Kollegen arbeitet er am Stellwerk.

Am Vormittag wurden Ersatzteile für die Arbeiten organisiert. Was im Außenbereich kaputt ist, sei noch nicht ganz klar. Mit Blitzschutzelementen seien die Stellwerke ausgestattet, sagt Bohnes. Dennoch komme es immer mal wieder vor, dass ein Blitz einschlage. Das Gewitter sei direkt über Zierenberg runtergegangen. Während die Techniker an der Elektronik arbeiten, stehen noch immer mehrere Fahrgäste am Bahnsteig und warten. Ein junger Mann musste nach Kassel zur Arbeit und wartete schließlich auf den Bus. Ein Ersatzverkehr soll eingerichtet werden. Warten muss auch Lokführer Rainer Jansen. Regelmäßig wird er aus Kassel über den aktuellen Stand informiert. Bis zum Mittag muss er nun in der Regiotram der Linie 4 warten – dann hat er Feierabend.

Info: Zwischen Kassel Hauptbahnhof und Ahnatal-Weimar fährt eine Regiotram pro Stunde in beide Richtungen.  

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Renner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare