Bodenfund in Ziegenhain: Teile des alten Schlosses wurden entdeckt

+
Der Vergangenheit auf der Spur: von links Bernd Völker und Rainer Nickel bei der Analyse historischer Pläne der Stadt Ziegenhain.

Ziegenhain. Die Bauarbeiten am Ziegenhainer Paradeplatz förderten wieder Historisches zu Tage. Jetzt wurden bei Baggerarbeiten am Fuß der Außenwände des Gouverneursflügels, heute Teil der JVA Ziegenhain, Teile der alten Stadtmauer und das Fundament eines der beiden Sicherungstürme gefunden.

Die Außenmauern des zweiten Turms stehen am Lüdertor.

Bernd Völker, Vorsitzender des Arbeitskreises Festung, erklärt den geschichtlichen Hintergrund: Die um 1050 erbaute karolingische Rundburg wurde von den Grafen von Ziegenhain im 12. Jahrhundert um zwei kleine Rundtürme erweitert. Die Türme sicherten die wichtigen Handelsstraßen, die einen Knotenpunkt in Treysa hatten. Von Frankfurt nach Hamburg und von Köln nach Leipzig verliefen die stark frequentierten Straßen. „Ich hoffe, dass der Umriss des Rundturms im späteren Pflaster auf dem Paradeplatz angedeutet werden wird, das wäre für Stadtführungen sehr interessant“, sagte Völker.

Direkt vor dem Gouverneursflügel, heute Altbau der JVA, verläuft der Bogen des abgetragenen Rundturms.

Ob die Teile der gefundenen Stadtmauer aus der gleichen Zeit wie die Türme stammen, oder erst im 13. Jahrhundert hinzugefügt wurden, konnte Bauforscher Rainer Nickel vom Institut für Bauforschung und Dokumentation aus Marburg noch nicht sagen. „Es ist schwierig, das Alter des Mauerfundaments genau zu erfassen, weil sich in der unteren freigelegten Ebene viel Bruchsteinmaterial befindet“ erklärte Nickel. Die Verbindung zwischen Mauer- und Turmfundament muss noch freigeräumt werden, um klärende Ergebnisse bringen zu können. Laut dem Bauforscher ist jenes Stück, der interessanteste Teil des Fundes.

Durch tachymetrische Messungen werden Lage und Ausmessungen von den Institutsmitarbeitern dokumentiert. Dafür wird Ihnen von der Baufirma Zeit eingeräumt. Zu einer Verzögerung wird es gemäß Rainer Nickel nicht kommen, die Stelle wird während der Vermessungen von den Bauarbeiten ausgenommen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare