Arbeitskreis will Neuankömmlinge unterstützen

Borken nimmt Flüchtlinge auf

Borken. In Borken werden demnächst Flüchtlinge aufgenommen. Der genaue Termin und die Anzahl stünden noch nicht fest, teilte die Stadt Borken mit.

Fünf Familien sollten in der Kernstadt untergebracht werden.

Hintergrund ist ein Gesetz, nach dem Hessen sieben Prozent der Flüchtlinge zugeteilt bekommt, die nach Deutschland gelangen. Allein auf den Schwalm-Eder-Kreis entfielen demnach im vergangenen Jahr gut 800 Personen, heißt es in der Mitteilung der Stadt.

In den nächsten Wochen werde Borken geeignete Wohnungen bereitstellen. „Es ist nicht nur christliche Pflicht und Nächstenliebe, Flüchtlinge aus den Krisengebieten der Welt, vor allem aus dem Nahen Osten, aufzunehmen und ihnen Trost, Hoffnung und Zuversicht zu geben“, wird Borkens Bürgermeister Bernd Heßler zitiert. Er wünsche sich, das sie willkommen geheißen würden.

Die Stadt hat schon vor Monaten einen Arbeitskreis zur Unterstützung der Flüchtlingsbetreuung gegründet. Dazu gehören Vertreter der Stadt sowie Ehrenamtliche aus Kirchengemeinden, von der Arbeiterwohlfahrt, dem Landkreis und der türkisch-islamischen Gemeinde.

Vorsitzender des Arbeitskreises ist Rolf Waldeck von der Freien Evangelischen Gemeinde. Der Arbeitskreis wolle sich um die Integration und Wertschätzung der Menschen kümmern. (ode)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare